08.06.2016
Implantologie allgemein

Abutment, Ästhetik, Einzelzahnversorgung, Funktion

Einzelzahnrestauration im Oberkiefer mit patientenindividuellem Aufbau

... mehr

Mit einer Zahnlücke regio 25 stellte sich eine 41-jährige Patientin in unserer Praxis vor. Sie wünschte ausschließlich den Schluss der Lücke mittels einer implantatgetragenen Einzelkrone. Um ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis zu erhalten, wählten wir für die Versorgung das neue ASTRA TECH Implant System EV und ein patientenindividuelles ATLANTIS Abutment aus Titan. ... mehr


 
13.05.2016
Implantologie allgemein

antimikrobielles Gel, Dekontaminationsverfahren, mikrobiologische Untersuchung, Periimplantitis, Reinigungswirkung

Grundsätzliche Gedanken zum Einsatz eines antimikrobiellen Gels im Rahmen der Therapie einer Periimplantitis

... mehr

Im Rahmen einer in-vitro-Studie zur Beurteilung einer grundsätzlichen Eignung eines aus der Parodontaltherapie bekannten antimikrobiellen Gels wurde dessen Einsatz im Periimplantitis-Modell erprobt. In einem ersten Schritt wurden Implantate, die vorgängig mit pathogenen Keimen beimpft und anschließend mit dem Gel beschichtet wurden, zunächst rasterelektronenmikroskopisch auf Wirkung des Gels auf die Implantatoberfläche untersucht, sowie die antimikrobielle Wirkung des Gels getestet. ... mehr


 
13.05.2016
Implantologie allgemein

Digitalisierung, Implantatversorgung, semidigitaler Workflow, volldigitaler Workflow

Das Forchheimer Implantatkonzept

... mehr

Die Digitalisierung der Zahnmedizin ist keine Vision – sie ist mitten im Gange! Unter anderem hat die Digitalisierung auch Einzug in die Implantologie bzw. die Implantatversorgung genommen. So ist es ohne weiteres möglich, die dreidimensionale Position des Implantates noch während der Implantatchirurgie mittels Intraoralscanner zu erfassen und dem Patienten zum Freilegungstermin bereits die definitive Versorgung einzugliedern. ... mehr


Funktioneller Gelenkraum, Laterodysgnathie, Mock-up, offener Biss, Non-Präp-Versorgung, Progenie, schmerzhafte CMD
09.02.2016
Implantologie allgemein

Eine kasuistische Darstellung eines modifizierten Behandlungskonzeptes

Funktionsorientierte Differentialtherapie bei schmerzhaften Dysgnathien

... mehr

Die kieferchirurgische Behandlungsoption congenitaler Dysgnathien ist seit Jahrzehnten eine bewährte Therapieform zur besseren funktionellen Anordnung der Zahnbögen (Eugnathisierung) und ästhetischen Verbesserung des stomatognathen Systems. Ausgesprochenes Ziel kieferchirurgischer Eingriffe in Zusammenhang mit kieferorthopädischen Begleitbehandlungen ist die Harmonisierung der Okklusion zur Vermeidung einer gelenkdestruktiven okklusalen Überlastung [1, 8]. Durch kieferchirurgische Maßnahmen wird all ... mehr


 
04.12.2015
Implantologie allgemein

Augmentation, Externer Sinuslift, Extraktion, Interner Sinuslift, Ridge Preservation

Präventive Augmentationsmethoden im Bereich der posterioren Maxilla: Der indirekte Sinuslift zur Extraktion

... mehr

Die Anatomie von Extraktionsalveolen insbesondere im Oberkieferseitenzahnbereich ist häufig Ursache für eine Kontraindikation von Sofortimplantationen, z. B. aufgrund des Durchmessers der Alveolen oder vorhandener interradikulärer Septen. Insbesondere in der ästhetischen Zone kann das Ridge Preservation Konzept von Vorteil sein, um langfristig stabile Ergebnisse zu erzielen. Für Implantatversorgungen im oberen Seitenzahnbereich spielt neben volumenerhaltenden Maßnahmen auch das vertikale Knochenange ... mehr


 
Die endgültigen Keramikrestaurationen.
Die endgültigen Keramikrestaurationen. Die endgültigen Keramikrestaurationen.
07.10.2015
Implantologie allgemein

All-on-Four, Osseointegration, Sofortbelastung, Sofortimplantation

Sofortbelasteter Zahnersatz auf vier Implantaten nach unmittelbar vorausgegangener Extraktion – ein Fallbeispiel

... mehr

Bereits im Jahre 1990 entwickelte Prof. Paulo Maló seine Vision, zahnlose und sogar stark atrophische Kiefer festsitzend auf vier Implantaten zu versorgen. Hierbei galt es als absolute Neuerung, die distalen Implantate anguliert zu inserieren und in das bestehende Knochenangebot – ohne augmentative Verfahren im Vorfeld – zu implantieren. In den folgenden Jahrzehnten verwendeten weltweit über zehntausend implantologisch tätige Zahnärzte mit großem Erfolg das „All-on-Four®“-Prinzip. Ein Quersc ... mehr


 
Oberkiefer-Match der STL-Daten (Modell) und DICOM-Daten (DVT). Digitale Vorschau der Schablone im Oberkiefer.
Oberkiefer-Match der STL-Daten (Modell) und DICOM-Daten (DVT). Digitale Vorschau der Schablone im Oberkiefer. Oberkiefer-Match der STL-Daten (Modell) und DICOM-Daten (DVT). Digitale Vorschau der Schablone im Oberkiefer.
06.10.2015
Implantologie allgemein

Digitale Zahnmedizin, Implantatplanung, Planungssoftware

Die digitale Implantatplanung inklusive postoperativer Ergebniskontrolle

... mehr

Digitale Hilfsmittel in der Planung sowie in der klinischen Durchführung setzen sich immer mehr auch in der Zahnmedizin durch. So wird zum Beispiel in der Chirurgie seit längerem die Implantat-Navigation mit Hilfe von Schablonen, basierend auf DVT-Daten, durchgeführt. Zunehmend in den Fokus gelangt hierbei die prothetische Planung durch das digitale Zusammenfügen von Planungsmodellen, welche die klinische Situation darstellen, mit den DICOM-Daten des Patienten. Dieser Artikel beschreibt anhand eines P ... mehr


 
19.04.2015
Implantologie allgemein

Implantologische und parodontologische Eingriffe unter Narkose

Hilfe für Angstpatienten

... mehr

Etwa zwölf Prozent aller Erwachsenen leiden trotz Fortschritten in der Zahnmedizin laut einer Studie des Instituts der deutschen Zahnärzte und neuer Behandlungsmethoden unter Zahnarztangst. Diese begründet sich in unterschiedlichsten Ursachen: Furcht vor Schmerzen oder Spritzen, traumatische Erlebnisse bei vorausgegangenen Zahnbehandlungen oder tiefes Unbehagen wegen der Geräusche und Gerüche beim Zahnarzt. Viele Zahnärzte bieten jedoch mittlerweile für Angstpatienten verschiedenste schonende Behan ... mehr


 
04.12.2014
Implantologie allgemein

Produkt des Monats

Digitalröntgen mit nur einem Klick

... mehr

Wenn sich zwei in der dentalen Bildgebung spezialisierte High-Tech Firmen zusammenschließen, können die Erwartungen hinsichtlich innovativer und fortschrittlicher Produkte nur übertroffen werden. De Götzen und Sopro firmieren fortan unter dem gemeinsamen Banner ACTEON Imaging und warten diesen Herbst mit gleich zwei Produktneuheiten auf: Das Panorama-/Fernröntgengerät X-Mind trium mit optionaler 3D-Funktion sowie der Speicherfolienscanner PSPIX 2 ergänzen und erweitern die Produktpalette perfekt. S ... mehr


 
11.11.2014
Implantologie allgemein

Produkt des Monats

CERICX-Zirkonabutments für eine abformfreie Behandlungspraxis

... mehr

Zahnarztpraxen, die Intraoralscanner nutzen, können durch den Einsatz der CERICX-Abutments auf die Abdrucknahme verzichten. Sie sparen auf diese Weise nicht nur Laborkosten, sondern bieten den Patienten einen entspannteren Behandlungsablauf bei gleichzeitiger Qualitätsoptimierung, da die Fehlerquelle Mund zu Modell entfällt. ... mehr


An diesem Tag wird im Zeiss-Planetarium in Jena ein Doppeljubiläum gefeiert

Weitere Informationen

Erfahren Sie auf der Geistlich Konferenz mehr über die Ergebnisse und Alternativen für eine Blockaugmentation.

Mehr erfahren Sie hier