Veranstaltungen

Die Frühjahrstagung der NEUEN GRUPPE 2017 in Esslingen

Fortbildung innerhalb einer kollegialen Familie

22.06.2017

Einige Referenten (von links): Dr. Markus Simon, Dr. Brigitte Simon (Präsidentin der NEUEN GRUPPE), Gisela Waldherr, Dr. Gregor Heller, Dr. Thomas Seitner, Samir Korjenic.
Einige Referenten (von links): Dr. Markus Simon, Dr. Brigitte Simon (Präsidentin der NEUEN GRUPPE), Gisela Waldherr, Dr. Gregor Heller, Dr. Thomas Seitner, Samir Korjenic.


Zweimal im Jahr trifft sich die zahnmedizinische, unabhängige wissenschaftliche Vereinigung NEUE GRUPPE zu einer mehrtägigen Tagung. Die traditionelle Frühjahrstagung fand im Mai in Esslingen statt und stand im Zeichen der Wissenschaft im klinischen Umgang mit Parodontitis und Periimplantitis.

Ende Mai 2017 trafen sich Mitglieder und Freunde der NEUEN GRUPPE in Esslingen. Sprichwörtliches Kaiserwetter bildete den Rahmen für die traditionelle Frühjahrstagung und rückte die zahnärztliche Fortbildung in ein „besonderes Licht“. Der Mitgliederversammlung folgte das Youngster-Treffen. Mit „Youngster“ sind in diesem Fall junge angestellte Zahnärzte oder Studenten in den klinischen zahnmedizinischen Semestern gemeint. Sie sind zusätzlich zur hohen fachlichen Qualifikation motiviert, im Rahmen einer Vollmitgliedschaft das Credo der NEUEN GRUPPE zu leben: Die permanente Fort- und Weiterbildung sowie der kritische und intensive kollegiale Austausch als Selbstverständlichkeit des Praxisalltags.

Fakten zu Parodontitis und Periimplantitis

Das wissenschaftliche Programm begleiteten Freitag Dr. Martin Sachs (Münster), Dr. Babak Saidi (Neuss) und Dr. Dennis Schaller (München). Dr. Sachs sprach über die Antibiotika-Gabe bei einer Parodontitis und ging auf die „ABPARO“-Studie ein, die weltweit größte kontrollierte Antibiotikastudie in der Zahnmedizin. Der Referent beschrieb eine von ihm begleitete Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Ehmke. Geklärt werden sollte die Frage nach dem Nutzen einer adjuvanten empirischen Antibiotikagabe bei Patienten mit Parodontitis im Vergleich zur alleinigen mechanischen Therapie. Ergebnis: Der Einsatz der begleitenden Antibiotika führt zu einer schnelleren Reduktion der Sondierungstiefen, jedoch nicht zu einer klinisch relevanten Reduktion weiterer Attachmentverluste. Dr. Babak Saidi erörterte den wissenschaftlichen Hintergrund einer Therapie mit autologen Wachstumsfaktoren (PRGF-Endoret) und stellte Fallbeispiele aus der eigenen Praxis vor. Metaanalysen bestätigen laut Referenten die Verbesserung der knöchernen und weichgewebigen Basis sowie die Handlingvorteile dieser Therapie in der Implantologie und Parodontologie. Dr. Schaller berichtete aus seinem Forschungsaufenthalt in Schweden und den sich daraus ergebenden Erkenntnissen hinsichtlich Prävalenz und Einflussfaktoren der Periimplantiitis.

Über den Charakter der NEUEN GRUPPE

Durch den Nachmittag führte der Soziologe Prof. Dr. Eugen Buß (Hohenheim) mit Ergebnissen einer Mitgliederbefragung der NEUEN GRUPPE. Zunächst wurde der Status der Gesellschaft dargestellt mit den ihr eigenen Wichtungen und daraus resultierenden Umbrüchen. Danach wurden die Folgen für das Selbstverständnis der Neuen Gruppe erörtert. Unter anderem hob Prof. Buß den freundschaftlichen und kollegialen Charakter der Gruppe als auszeichnend hervor.

Zahnfreunde für das Management der Praxis

Der Samstagvormittag gehörte Dr. Markus Simon (Freiburg) und den „Zahnfreunden“. Sie referierten darüber, in welchem Umfang sich eine moderne und in die Zukunft gerichtete Praxis hinsichtlich Organisation und Hygiene zu stellen hat. Dr. Simon und „Zahnfreunden“ ist es gelungen, in einem „kleinen“ Netzwerk unabhängiger Kollegen eine Plattform zu schaffen, worauf Zahnärzte zugreifen können, um die Organisation in ihrer Praxis hinsichtlich abgestimmter Arbeitsabläufe, Verwaltung, Organisation und Dokumentation sowie Hygienemaßnahmen steuern und ergänzen zu können.

Im Fokus: Jahrestagung

Kaum ist die Frühjahrstagung erfolgreich abgeschlossen, wird hinter den Kulissen das nächste große Fortbildungsereignis vorbereitet. Im Herbst findet die 51. Jahrestagung der NEUEN GRUPPE statt. Vom 16. bis 18. November lädt der Verein nach Stuttgart ein. In der Liederhalle findet der hochkarätig besetzte Kongress unter dem Titel „Prothetik 360°“ statt. Weitere Informationen und Kongressanmeldung unter: www.neue-gruppe.de

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Namhafte Referenten greifen bei dieser Fortbildungsveranstaltung die Themen auf, die der Praktiker täglich als Herausforderung in der Implantatbehandlung erlebt.

Am besten heute noch anmelden!

Meistgelesene Artikel

Abb.00 60ed1f 20 Jahre am Markt „DI – DENTALE IMPLANTOLOGIE & Parodontologie“ und „Das internationale ZAHNTECHNIK MAGAZIN“.