19.06.2017
Implantologie allgemein

Nach endodontischem Misserfolg:

Ersatz eines Frontzahnes durch ein zweiteiliges Vollkeramikimplantat

... mehr

Die 37-jährige Patientin hatte über viele Jahre hinweg Probleme mit Zahn 21. Auch nach endodontischer Behandlung kam der Zahn nicht zur Ruhe. Daher wurde eine Wurzelspitzenresektion empfohlen und durchgeführt. Zu guter Letzt brach die Wurzel im oberen Wurzeldrittel und der Zahn musste entfernt werden. Die Patientin entschied sich für einen Ersatz durch ein zweiteiliges Keramikimplantat mit Sofortimplantation. ... mehr


 
19.06.2017
Knochenmanagement

Antibiotika, Knocheninfektion, Knochentransplantat allogen, Prophylaxe

Die Kombination von allogenen Knochentransplantaten mit Antibiotika zur Prophylaxe und Behandlung von Knocheninfektionen

... mehr

Bei jedem Eingriff, sowohl in der Zahnheilkunde als auch in der Orthopädie und Unfallchirurgie, besteht ein Risiko der Transplantat- bzw. Implantatinfektion durch Bakterien. Sowohl zur Prävention als auch zur Behandlung dieser Infektionen als auch im Falle einer Osteomyelitis werden bereits seit einigen Jahren neben autologen Knochentransplantaten verschiedene Biomaterialien in Kombination mit Antibiotika zur lokalen Behandlung eingesetzt. ... mehr


Produkthighlight
15.05.2017
Implantologie allgemein


Flexibel, sicher und schnell

... mehr

Mit dem mySimplant-Planungsservice macht Dentsply Sirona Implants die navigierte Implantatbehandlung für jeden Behandler zugänglich. Simplant bietet innovative Bohrschablonen, die für jeden Patienten individuell erstellt werden. Sie ermöglichen eine präzise und sichere Implantatplatzierung, die die Behandlung verkürzt und Risiken minimiert und stehen für vorhersagbare klinische Ergebnisse, auch bei komplexen Fällen. Die Planung und der Entwurf der Schablone kann ab sofort auf Wunsch an das Dentspl ... mehr


Interdisziplinäres
14.05.2017
Knochenmanagement


Wenn Medikamente gegen Knochenabbau den Kieferknochen zerstören

... mehr

In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, bei denen Medikamente zur Behandlung der Osteoporose schwere Komplikationen am Kiefer auslösen. Warum es zur sogenannten Osteonekrose des Kiefers kommt, welche Behandlungsmethoden es gibt und wie man der Komplikation am besten vorbeugt, erläuterten Experten auf einer Pressekonferenz anlässlich des 134. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH). ... mehr


Implantologie in Bildern
14.05.2017
Implantologie allgemein

Ein innovatives Konzept zur minimalinvasiven Implantatversorgung vom zahnlosen Unterkiefer

SOS − Sliwowski Overdenture System

... mehr

Das „SOS − Sliwowski Overdenture System“ ermöglicht eine minimalinvasive Sofortversorgung im zahnlosen Unterkiefer mit präfabrizierten Teilen, wie Abutments, Steg und Steggehäuse. Die Implantation erfolgt transgingival mit Hilfe einer anhand einer DVT-Aufnahme vorbereiteten 3D-Schablone. ... mehr


 
12.05.2017
Knochenmanagement

Vertikale Augmentation mit allogenen Knochenringen

Knochenringtechnik für die vertikale Augmentation

... mehr

Der Autor entwickelte eine Technik, mit der in einer Operation vertikale Augmentation und Implantation möglich ist – die Knochenringtechnik. Dadurch wird der Behandlungszeitraum signifikant verkürzt. Vorgestellt wurde die Technik mit autologer Knochenentnahme erstmals 2004 und publiziert 2006 [1]. ... mehr


 
12.05.2017
Implantatprothetik

Anguliert gesetzte Implantate, Bone Splitting, Resorptionsschutz

Chirurgische und prothetische Aspekte beim Bone Splitting

... mehr

Im atrophierten Oberkiefer kann durch ein Bone Splitting eine zweizeitige Kieferkammaugmentation vermieden werden. Es ist jedoch bei der Patientenauswahl auf die Reduktion der vertikalen Dimension bei einer reduzierten apikalen Basis zu achten. Für die prothetische Versorgung kann es notwendig werden, die Angulation der Implantate mit den Komponenten für eine angulierte Implantatversorgung auszugleichen. Da es im Bereich des Übergangs vom Weichgewebe zur Suprakonstruktion zu ästhetischen Einschränkun ... mehr


 
02.05.2017
Implantatprothetik

Durch Ankylos 6,6 mm invasive augmentative Maßnahmen vermieden

Minimalinvasives Verfahren mit einem kurzen Implantat

... mehr

Ein 62-jähriger Patient benötigte zwei Implantate in regio 25 und 26. Sein Wunsch: eine festsitzende Versorgung und ein minimalinvasives Verfahren. Zwei Ankylos C/X-Implantate wurden an den beiden Stellen inseriert. In regio 26 wurden eine interne Sinusbodenelevation durchgeführt und der geringen Knochenhöhe wegen ein kurzes Ankylos-Implantat eingesetzt. Nach einer dreimonatigen Einheilzeit erfolgte der Sekundäreingriff, bei dem zwei Einzelkronen eingegliedert wurden. ... mehr


 
10.03.2017
Knochenmanagement

Cerasorb® Paste zur oralchirurgischen Augmentation und Defektfüllung

Eine multizentrische Anwendungsbeobachtung:

... mehr

Es wird über die multizentrische Anwendungsbeobachtung des Knochenersatzmaterials Cerasorb® Paste bei insgesamt 41 Patienten berichtet. Kontrolluntersuchungen erfolgten vierteljährlich bis zu einem Jahr. Das neuartige pastenförmige Knochenregenerationsmaterial, basierend auf feinen ß-TCP-Granula und einer Hyaluronsäure-Matrix, hat sich unter Alltagsbedingungen zur Füllung kleinerer Kieferdefekte, insbesondere aufgrund seiner guten Handhabbarkeit, sehr gut bewährt. Hervorzuheben ist, dass keinerlei ... mehr


 
10.03.2017
3-D-Planung

Welche klinischen Möglichkeiten bietet die moderne strahlenreduzierte 3D-Analyse?

DVT im Low-Dose-Modus

... mehr

Die 3D-Diagnostik mittels CT oder DVT ist noch immer nicht zum Standardverfahren in der Zahnmedizin aufgestiegen − trotz der vielen Vorteile gegenüber dem konventionellen 2D-Röntgen. Die erhöhte Röntgenbelastung soll dank der neu entwickelten strahlenreduzierten Modi einiger Hersteller nicht mehr zu den genannten Gegenargumenten gehören. Welche Möglichkeiten und Grenzen haben Aufnahmen im Low-Dose-Modus bezüglich Diagnostik und Therapie? Im vorliegenden Artikel werden einige klinische Fälle mit ... mehr


Unter dem Motto "Der Natur auf der Spur" laden die DGOI, DGÄZ, DGCZ und die AG Keramik zum gemeinsamen Jahreskongress nach Hamburg. Termin 15./16. September 2017

Informieren Sie sich hier