08.11.2017
3-D-Planung

Was ist wann sinnvoll? Was nicht?

3D-Analyse-Verfahren zur Implantatchirurgie-Planung ? Teil 2

... mehr

Dieser Artikel stellt die Fortsetzung des im Oktober erschienen Beitrags: 3D-Analyse-Verfahren zur Implantatchirurgie-Planung dar. Die 3D-Technik kann bei unterschiedlichen Indikationsgruppen Anwendung finden. Im oben genannten Artikel wurden Indikationen, welche sich direkt auf die Implantologie beziehen, beleuchtet. Im Teil 2 beschreiben wir eine weitere große Indikationsgruppe für 3D geführte Chirurgie. Diese umfasst Patienten mit komplexen ausgeprägten vertikalen und horizontalen Knochendefekten. ... mehr


 
13.10.2017
3-D-Planung

Was ist wann sinnvoll? Was nicht?

3D-Analyse-Verfahren zur Implantatchirurgie-Planung ? Teil 1

... mehr

Mittlerweile gilt die prothetische Rehabilitation durch dentale Implantate als etablierte Therapie. Dank technischer Weiterentwicklungen und klinischer Langzeiterfahrung wächst der Indikationsbereich für dentale Implantate stetig. Zur Bewertung eines therapeutischen Verfahrens ist die realistische Einschätzung von Erfolgssicherheit und Lebenserwartung von besonderer Bedeutung (Buser et al.1997). Dieser Artikel (Teil 2 erscheint im November) geht der Frage auf den Grund, welche Rolle die dreidimensional ... mehr


 
10.03.2017
3-D-Planung

Welche klinischen Möglichkeiten bietet die moderne strahlenreduzierte 3D-Analyse?

DVT im Low-Dose-Modus

... mehr

Die 3D-Diagnostik mittels CT oder DVT ist noch immer nicht zum Standardverfahren in der Zahnmedizin aufgestiegen ? trotz der vielen Vorteile gegenüber dem konventionellen 2D-Röntgen. Die erhöhte Röntgenbelastung soll dank der neu entwickelten strahlenreduzierten Modi einiger Hersteller nicht mehr zu den genannten Gegenargumenten gehören. Welche Möglichkeiten und Grenzen haben Aufnahmen im Low-Dose-Modus bezüglich Diagnostik und Therapie? Im vorliegenden Artikel werden einige klinische Fälle mit Hi ... mehr


 
07.10.2016
3-D-Planung

Anhand eines Patientenfalls werden die Vorzüge von ICX-Imperial aufgezeigt.

Planung und Umsetzung einer Implantation mit dem ICX-Imperial-Konzept

... mehr

Mit dem Behandlungskonzept „ICX-IMPERIAL", welches sich aus den Modulen einer Behandlungsplanung mit ICX-Magellan und der Verwendung präoperativ fabrizerter individueller PMMA-Provisorien (ICX-SmileBridge) sowie vorkonfektionierten prothetischen Komponenten zusammensetzt, hat das Unternehmen medentis medical GmbH die logische Konsequenz aus Marktbegehren und technischer Machbarkeit gezogen. ... mehr


 
21.03.2016
3-D-Planung

Bildgebung, CT, DVT, Universalbissgabel

Universalbissgabel als qualitätssichernde Maßnahme in der dreidimensionalen Bildgebung

... mehr

Der vorliegende Artikel beschreibt eine Universalbissgabel, die als Positionierungs- und Fixationshilfe des Patienten in CT- bzw. DVT-Geräten dient. Sie beinhaltet röntgensichtbare Marker zur Referenzierung von Messungen im erfassten Volumen. Eingesetzt als „in-vivo“-Kalibrierungshilfe kann sie einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung von CT- bzw. DVT-Aufnahmen bezogen auf die Einzelaufnahme leisten. ... mehr


 
10.11.2015
3-D-Planung

Einzelimplantat-Versorgungen im Seitenzahnbereich mit Hybridkronen

Abutment und Krone in einem Stück – so geht‘s

... mehr

Implantate können verloren gegangene Zähne langfristig ersetzen. Wer dies effizient erreichen möchte, nutzt am besten CAD/CAM-Technik. Da zugleich die biologische und mechanische Qualität eine große Rolle spielen, sollten Bauteile und Arbeitsabläufe gut aufeinander abgestimmt sein. Zwei Fallbeispiele zeigen, wie sich dies mit einem universellen Titanabutment und vollanatomischen Hybridkronen umsetzen lässt. ... mehr


 
Cover Denture Prothese.
Cover Denture Prothese. Cover Denture Prothese.
21.02.2015
3-D-Planung

CAD/CAM, Deckprothese, Minimaldurchmesserimplantate, Schmalkiefer, Stegkonstruktion

Der Einsatz von CAD/CAM im Rahmen der prothetischen Versorgung von Minimaldurchmesserimplantaten

... mehr

Eine große Anzahl zahnloser Patienten ist mit einer konventionellen prothetischen Versorgung nicht zufriedenstellend zu versorgen. Auf Grund einer reduzierten Saugwirkung und häufig ausgeprägter Atrophie, ist ein suffizienter Halt insbesondere der Unterkieferprothese nur schwer zu erreichen. Enossale Implantate sind häufig die einzige Lösung. Auf Grund der meist hochgradig atrophierten Alveolarfortsätze benötigen Implantate mit einem Standarddurchmesser zumeist ein zusätzliches augmentatives Vorge ... mehr


 
11.11.2013
3-D-Planung

3D-Planung, DVT-Aufnahme, Guided Surgery

Geführte Implantation – in aller Munde?!

... mehr

Die 3D-Röntgentechnik hat in den letzten Jahren in der zahnärztlichen Praxis rasant an Bedeutung gewonnen. Doch heißt das im Umkehrschluss, dass die klassischen Röntgentechniken – Zahnfilm, OPG und Bissflügelaufnahme – in den Hintergrund rücken? Nein, im Gegenteil! Die DVT-Aufnahmen bietet als weiteres Diagnostikum die Möglichkeit der effektiven Abklärung unklarer Befunde ohne erhöhte Strahlenbelastung, wie sie beim medizinischen CT anfallen würde. Damit wird der Röntgenverordnung absolut F ... mehr


 
05.03.2013
3-D-Planung

Das präimplantologische Vorgehen im volldigitalen Workflow

Intuitiv zum Ziel navigieren

... mehr

Die Digitalisierung der Dentalbranche ist ein Thema, welches bei vielen Lesern eventuell ein Gähnen auslöst. Kaum ein Fachmedium, welches nicht die „schöne, digitale Welt“ in den Fokus stellt. Der Anwender steht vor der Herausforderung, aus dem schier unerschöpflichen Fundus digitaler Angebote die für ihn sinnvollen Verfahren herauszufiltern. Welche Techniken haben tatsächlich einen Nutzen für ihn? Der Autor beschreibt ein Konzept, welches in seinem Arbeitsalltag das präimplantologische Vorgeh ... mehr


 
13.11.2012
Knochenmanagement

Knochenblock, Rekonstruktion, Blockaugmentation

Kieferkammrekonstruktion mit individuellen CAD/CAM-gefertigten allogenen Knochenblöcken

... mehr

Die Rekonstruktion und Augmentation dreidimensional defizitärer Kieferkämme und vertikaler Niveauunterschiede in der Implantologie und präprothetischen Chirurgie bedarf nach herkömmlichem Behandlungsprotokoll und derzeitigem Goldstandard einer Knochenblockentnahme aus Hüfte, Kinn, seitlicher Mandibula oder anderen Körperregionen eines Patienten. Dies bedeutet für den Organismus stets einen zusätzlichen OP-Situs mit zusätzlicher körperlicher Belastung, möglicher Entnahmemorbidität und zusätzli ... mehr