Implantate


Neues Konuskonzept für Einzelkronen

16.10.2018

Acuris, das neue konometrische Konzept zur sicheren Befestigung der Krone im abschließenden implantat-prothetischen Behandlungsschritt mittels Friktion, anstelle von Schrauben oder Zement.
Acuris, das neue konometrische Konzept zur sicheren Befestigung der Krone im abschließenden implantat-prothetischen Behandlungsschritt mittels Friktion, anstelle von Schrauben oder Zement.

Mit Acuris setzt Dentsply Sirona Implants bei der finalen Versorgung von Einzelrestaurationen anstelle von Zement oder Schrauben auf Friktionspassung. Eine völlig neue Technologie erlaubt die Eingliederung der Krone mit einem „Klick“ – schneller und einfacher geht es nicht.

Das neue Verfahren ist so einfach wie bestechend: Eine finale Krone wird extraoral auf eine Kappe zementiert und dann intraoral auf dem Abutment mithilfe konischer Friktionspassung eingegliedert. Mit einem einzigartigen, patentierten Befestigungsinstrument wird die Versorgung mit einem „Klick“ platziert. Das Einsetzen der Krone dauert nur Sekunden und damit ein Bruchteil der Zeit, die für eine zementierte oder verschraubte Lösung nötig wäre.

Die finale Kappe ist indexiert, sodass sie mit dem entsprechenden Index auf dem Abutment übereinstimmt. Der korrekte Sitz und die richtige Ausrichtung der Krone werden automatisch erreicht, eine Rotation ist nicht möglich. Das neue Verfahren umgeht die Risiken, die bei herkömmlichen Verfahrensweisen bestehen: Eine Periimplantitis durch überschüssigen Zement wird genauso vermieden wie ein möglicher Verlust von Schrauben, Schraubkanalfüllungen oder ästhetische Einschränkungen durch Schraubkanäle. Acuris eignet sich für die Versorgung von Einzelkronen in allen Positionen.

In Dauerbelastungstests geprüft

  • Acuris

  • Acuris
    © Dentsply Sirona Implants
Das konometrische Konzept wurde von Dr. Marco Degidi, Bologna, erfunden und von Dentsply Sirona zur Marktreife weiterentwickelt. Dabei wurden auch zyklische Dauerbelastungstests durchgeführt, die die Stabilität und die Langlebigkeit von Acuris belegen. In den Untersuchungen zeigte sich auch, dass Acuris durch die Abwesenheit von Zement zur Aufrechterhaltung von gesundem Gewebe rund um die Implantatsäule beiträgt.

Acuris wird nicht nur einfach platziert, sondern kann ebenso einfach und schnell zur Reinigung oder Wartung herausgenommen werden. Die Zeitersparnis kommt den Behandlern und Patienten zu Gute. Auch die Labore profitieren von der Neuerung, da die finale Kappe einen vordefinierten Rand hat und kein Schraubkanal gefertigt werden muss. Dies schafft einen effizienteren und kostengünstigen Workflow.

Stefan Markus Schulz, Vice President Sales Dentsply Sirona Implants D-A-CH, hält die Entwicklung für einen bahnbrechenden Schritt: „Acuris ist ein Durchbruch für die Implantologie, da die Lösung die festsitzende Retention neu definiert. Unsere Innovation kombiniert das Beste aus zwei Welten: eine Retention, die für den Zahnarzt herausnehmbar, für den Patienten jedoch festsitzend ist.“ Schulz weiter: „Acuris ist eine benutzerfreundliche und zeitsparende Alternative zur Befestigung mit Schrauben oder Zement. Kurz, eine herausragende Innovation für vorhersagbare, qualitativ hochwertige Ergebnisse – ganz im Sinne der Philosophie von Dentsply Sirona Implants.“

Das Acuris-Sortiment umfasst Abutments mit verschiedenen Angulationen, Durchmessern und Höhen sowie ein umfangreiches Sortiment von Kappen und Instrumenten. Acuris wird in Deutschland voraussichtlich im ersten Quartal 2019 verfügbar sein.

weiterlesen

Weitere Informationen:

Dentsply Sirona Deutschland GmbH
Fabrikstraße 31
64625 Bensheim
www.dentsplysirona.com