15.09.2016
Implantatprothetik

Eine Partnerschaft für alle Fälle – die Zusammenarbeit zwischen Praxis, Labor und Industrie

Schnittstellen definieren: Zeitgemäße Implantatprothetik

... mehr

Anhand eines Patientenfalles wird die Umsetzung einer bedingt abnehmbaren Prothese im zahnlosen Oberkiefer dargelegt. Die Autoren ZA Till Does und ZTM Olaf Stanzel sensibilisieren einerseits für die enge Kooperation zwischen Praxis und Labor. Andererseits beschreiben sie die Vorteile der Zusammenarbeit mit einem auf die Implantatprothetik spezialisierten Unternehmen. BEGO (Bremen) agiert in dieser Konstellation als Partner im Bereich der Implantologie und als verlängerte Werkbank für den Zahntechniker. ... mehr


 
Funktion und Ästhetik werden digital geplant.
Funktion und Ästhetik werden digital geplant. Funktion und Ästhetik werden digital geplant.
21.03.2016
Implantatprothetik

digitaler Workflow, Prothetik, Schnittstellen

Si tacuisses,… ? digitale Workflow-Dentalindustrie ? ...philosophus mansisses

... mehr

Der nachfolgende Beitrag stellt exemplarisch den aktuell möglichen digitalen Workflow zur Herstellung umfangreicher prothetischer Restaurationen unter dem kritischen Aspekt funktionell qualitätsorientierter Zahnheilkunde anhand eines Patientenfalles dar. Kritische Worte zur aktuellen Situation bei der Schnittstellenproblematik geben die Erfahrungen der Autoren wieder. ... mehr


 
Implantatprothetik.
Implantatprothetik. Implantatprothetik.
10.11.2015
Implantatprothetik

Digitalisierung, Implantatprothetik, Rot-Weiss-Ästhetik

Neue Wege in der Implantatversorgung

... mehr

Die Digitalisierung macht´s möglich: Zahnkliniken arbeiten mit weit entfernten Laboren reibungslos zusammen. Im vorliegenden Fall besprach sich das Team via Skype, blendete Planungsunterlagen über Screenshots ein und tauschte sie über Dropbox aus. Dank der digital gestützten Planung und Konstruktion sowie der Verwendung von Halbzeugen konnten die Partner bei einem Patienten mit jahrelanger zahnmedizinischer und zahntechnischer Unterversorgung ein klar definiertes Ergebnis erzielen. ... mehr


 
Abschlussbild der eingegliederten vollkeramischen Versorgung im Ober- und Unterkiefer.
Abschlussbild der eingegliederten vollkeramischen Versorgung im Ober- und Unterkiefer. Abschlussbild der eingegliederten vollkeramischen Versorgung im Ober- und Unterkiefer.
07.11.2015
Implantatprothetik

Abdrucknahme, CAD/CAM-Zahnersatz, DVT-Planung, Implantatprothetische Rehabilitation, Interimsversorgung

Implantat-Rehabilitation mit Erhalt der Restzähne – ein Fallbericht

... mehr

Dieser Fallbericht zeigt die implantatprothetische Rehabilitation einer Patientin mit drei Restzähnen mittels festsitzendem, implantatgetragenem Zahnersatz und Einzelkronen auf den natürlichen Pfeilern. Es werden die DVT-gestützte Planung und die Implantation dargestellt. Ausführlich wird auf die Abdrucknahme sowie die technische Durchführung, aber auch auf die Anpassung des Interimsersatzes eingegangen. ... mehr


 
Bukkale Ansicht des neuen ScanPost CAD SP von BEGO.
Bukkale Ansicht des neuen ScanPost CAD SP von BEGO. Bukkale Ansicht des neuen ScanPost CAD SP von BEGO.
06.11.2015
Implantatprothetik

CAD/CAM, CEREC, Chairside, Hybridabutmentkrone, Implantatprothetik, Individuelle Abutments

Moderne CAD/CAM-Implantatprothetik: Chairside gefertigte Hybridabutmentkronen

... mehr

Chairside gefertigte CAD/CAM-Versorgungen mittels des CEREC-Systems sind etablierte prothetische Restaurationsmöglichkeiten. Für die intraorale digitale Abdrucknahme der BEGO Semados Implantate steht neben der bereits bekannten Sub-Tec TiBase L auch der neue Scanpost CAD SP (Abb. 1) zur Verfügung. Mit dem Scanpost CAD SP ist es möglich, auf rein virtuellem Wege individuelle Abutments und Hybridabutmentkronen mittels des Sirona CEREC-Systems intraoral zu scannen, virtuell zu designen und anschließend ... mehr


 
Der fertige Zahnersatz vor der Eingliederung.
Der fertige Zahnersatz vor der Eingliederung. Der fertige Zahnersatz vor der Eingliederung.
06.11.2015
Implantatprothetik

Ein Fallbericht

Implantation und prothetische Versorgung eines hochatrophen Unterkiefers an einem Tag

... mehr

Die schlechteren Langzeitüberlebensraten und der Wunsch vieler Patienten nach festen Zähnen lässt heutzutage herausnehmbare Lösungen als Therapie zweiter Wahl erscheinen. Trotzdem kommt nach Zahnverlust in allen Stützzonen unter Anwendung konventioneller Methoden häufig nur ein herausnehmbarer Zahnersatz in Frage. Besonders bei ausgeprägter Kieferkammatrophie ist die Versorgung mit herausnehmbarer Prothetik erschwert und bei fehlender Abstützung nahezu ohne Aussicht auf einen patientenseitig akzep ... mehr


 
Abb. 1: Das Röntgenbild zeigt die Ausgangssituation der Patientin vor der Rekonstruktion des Ober- und Unterkiefers.
Abb. 1: Das Röntgenbild zeigt die Ausgangssituation der Patientin vor der Rekonstruktion des Ober- und Unterkiefers. Abb. 1: Das Röntgenbild zeigt die Ausgangssituation der Patientin vor der Rekonstruktion des Ober- und Unterkiefers.
06.09.2015
Implantatprothetik

Biologie, Emergenzprofil, Vollkeramik, Weichgewebe

Ein implantat-prothetisches Behandlungskonzept – biologisch denken und Erfolg planbar machen

... mehr

In den vergangenen Jahren haben wir viel über die Biologie der Mundhöhle gelernt. Jetzt gilt es, diese Erkenntnisse konsequent umzusetzen. Die Implantologie hat sich zu einer komplexen Disziplin entwickelt, die in den seltensten Fällen ohne augmentative Maßnahmen auskommt. Hohe Bedeutung muss dabei den periimplantären Weichgeweben beigemessen werden, denn sie haben einen entscheidenden Einfluss auf die langzeitstabile, ästhetische Rekonstruktion. Vollkeramische Versorgungskomponenten im Bereich des ... mehr


 
11.05.2015
Implantatprothetik

Ästhetik, Frontzahn, Veneer

Harmonisches Bild in der ästhetischen Zone durch Veneers

... mehr

Der ästhetische Erfolg einer Implantattherapie hängt nicht alleine von der prothetischen Versorgung des Implantats ab, sondern ob es gelingt ein harmonisches Bild in der ästhetischen Zone zu erzielen. In vielen Fällen weisen die dem Implantat benachbarten Zähne kleine Defekte, Verfärbungen oder zervikale Einziehungen auf, welche sich mit Composite beheben lassen. In anderen Fällen müssen einzelne Zähne verbreitert werden, um ein harmonisches Resultat zu erhalten. ... mehr


 
Abb. 1: Ausgangssituation im OPG.
Abb. 1: Ausgangssituation im OPG. Abb. 1: Ausgangssituation im OPG.
20.02.2015
Implantatprothetik

Patientenwunsch, Zahnersatzplanung

Vermeidung einer herausnehmbaren Versorgung mittels einfacher implantologischer Planung

... mehr

Eine 55-jährige Patientin stellte sich mit einer zwei Jahre alten Teleskopprothese im Unterkiefer vor. Die Zähne 35, 33, 43 und 44 waren zur Verankerung einer Teleskopprothese zum Ersatz der Zähne 37, 36 und 34 beschliffen worden. Bei der Erstuntersuchung konnte eine unzureichende Friktion der Teleskope festgestellt werden. Die Patientin gab an, dass der Zungenbügel störe und sie auf der linken Seite nicht zubeißen könne. Mit einfachen Mitteln konnte der Fall zur Zufriedenheit der Patientin gelöst ... mehr


 
04.12.2014
Implantatprothetik

Implantatprothetische Konzepte im alternden Gebiss

Was ist „altersgerechte Zahnheilkunde“?

... mehr

Aus der modernen Zahnheilkunde ist die Implantologie als etablierte Therapieform nicht mehr wegzudenken. Stand anfangs das Erreichen einer sicheren Osseointegration im Zentrum implantologischer Bemühungen, so werden heute dank der Zunahme des Wissens und der Weiterentwicklung chirurgischer Techniken durchweg Erfolgsraten von 95 bis 99 % erreicht [4, 6]. Von den ersten Behandlungskonzepten der Arbeitsgruppe um Per-Ingmar Brånemark ausgehend haben sich heute eine Vielzahl von Therapieformen entwickelt. Vo ... mehr