10.10.2013
Implantatprothetik

Hochleistungspolymere für das Pressverfahren - eine neue Werkstoffgeneration

Direktverschraubtes Kronen-Abutment aus dem Hochleistungspolymer BioHPP

... mehr

Ein entscheidender Parameter für den Langzeiterfolg einer implantatprothetischen Versorgung ist das Abutment. Zementüberschüsse im Sulkusbereich, unerwünschte Verfärbungen der periimplantären Mukosa oder unzureichende Retentionsflächen stehen dem angestrebten Ergebnis jedoch oftmals im Weg. Hier bietet das direktverschraubte Kronen-Abutment aus dem biokompatiblen Hochleistungspolymer BioHPP dem Prothetiker und dem Zahntechniker entscheidende Vorzüge. ... mehr


 
Quelle: Initiative prodente e.V.
Quelle: Initiative prodente e.V. Quelle: Initiative prodente e.V.
08.09.2013
Implantatprothetik

Alterszahnheilkunde, Senioren, Allgemeinmedizin, Implantatprothetik

Alterszahnheilkunde und Implantologie

... mehr

Aktuelle Statistiken verdeutlichen den demographischen Alterungsprozess: Schon heute sind ein Fünftel der Bevölkerung 65 Jahre alt oder älter, während es vor zwanzig Jahren noch knapp ein Sechstel (15 Prozent) war – mit deutlich steigender Tendenz [20]. Dabei werden implantatgetragene Rehabilitationen in der Praxis stärker nachgefragt. Diesen Trend bestätigen die Ergebnisse der DMS-IV-Studie: In der Gruppe der Senioren wurden bei den Probanden 2,6 Prozent im Vergleich zu 0,7 Prozent bei DMS III im ... mehr


 
05.03.2013
Implantatprothetik

Implantatprothetik, Implantatversorgung, Teamwork, Erfolg

Prothetische Konzepte in der Implantologie: Welche Lösung eignet sich für welchen Patienten?

... mehr

Heute haben sich eine Vielzahl von prothetischen Möglichkeiten etabliert, die das Indikationsspektrum von Implantaten breit fächern. Von der abnehmbaren, über die bedingt abnehmbaren bis zur festsitzenden Prothetik ist jede Versorgung mit Implantaten realisierbar. Bei der Vielzahl der Möglichkeiten wird die Frage nach der für den eigenen Patienten optimalsten Lösung immer wichtiger und gleichzeitig immer komplexer. ... mehr


 
13.11.2012
Implantatprothetik

Implantatprothetik, Ästhetik, Abutmentkrone

Implantatprothetik ohne Schrauben

... mehr

Die mittlerweile schier unüberschaubare Anzahl an Implantatsystemen bringt eine Flut von Möglichkeiten verschiedener Versorgungen, Aufbauteilen, Schrauben und Schraubendrehern mit sich, die nur noch von den versiertesten Kollegen beherrscht werden. Selbst bei der Beschränkung auf ein Implantatsystem in der Praxis sind meist mehrere prothetische Schraubendreher und verschiedene Abformpfosten notwendig sowie diverse Abutmentlösungen denkbar. Im folgenden Fallbericht soll ein Implantatsystem vorgestellt ... mehr


 
12.11.2012
Implantatprothetik

Platform Switching, biologische Breite, Mikrospalt

Biologische Breite an Implantaten und Platform-Switching

... mehr

Bei natürlichen Zähnen setzt sich die biologische Breite aus einem bindegewebigen und einem epithelialen Attachment zusammen, wobei diese Anteile des dentoalveolären Komplexes, u. a. für eine Trennung zwischen dem Milieu der Mundhöhle und der Zahnwurzel sorgt. Diese Trennung ist essentiell, da hierdurch die ossären Strukturen des Alveolarfortsatzes vor schädlichen Einflüssen aus der Mundhöhle geschützt werden, was wiederum präventiv im Hinblick auf einen möglichen Knochenabbau wirkt. Bei impla ... mehr


 
Herstellung einer Vollkeramikkrone mittels CAD/CAM-Verfahren.
Herstellung einer Vollkeramikkrone mittels CAD/CAM-Verfahren. Herstellung einer Vollkeramikkrone mittels CAD/CAM-Verfahren.
12.09.2012
Implantatprothetik

Qualität und Wirtschaftlichkeit:

Implantatgetragene Einzelzahnversorgung komplett aus einer Hand

... mehr

Bei anatomisch günstigen Bedingungen kann der Zahnarzt seinen Implantatpatienten aus einer Hand versorgen: von der Chirurgie bis zur monolithischen Krone aus dem CAD/CAM-System der Praxis. Im Folgenden wird das Vorgehen beim Einzelzahnimplantat im Seitenzahnbereich beschrieben. Das Verfahren lohnt sich für alle Beteiligten dreifach: funktionell, ästhetisch, wirtschaftlich. ... mehr


 
Fertige Versorgung im Mund
Fertige Versorgung im Mund Fertige Versorgung im Mund
12.09.2012
Implantatprothetik

Implantatprothetik, zahnlos, Sinusbodenelevation, Galvanotechnik

Implantatprothetische Versorgung eines zahnlosen Patienten – ein Fallbericht

... mehr

Die orale Implantologie bietet vielfältige Möglichkeiten prothetischer Versorgungen – sowohl festsitzend als auch abnehmbar. Der Indikationsbereich erstreckt sich von der Einzelzahnversorgung über die prothetische Rehabilitation teilbezahnter sowie zahnloser Kiefer. Die funktionelle Wiederherstellung zahnloser Kiefer mit implantatgetragenen Prothesen führt verglichen mit konventionellen schleimhautgetragenen Totalprothesen zu einer verbesserten Kaueffektivität, welche in einer stärkeren Retention ... mehr


 
13.05.2012
Implantatprothetik

Erhöhter Patientenkomfort durch Locator-Attachment

Höhere Lebensqualität durch vereinfachte Behandlungen

... mehr

Viele ältere Patienten wünschen sich festsitzenden Zahnersatz. Damit ist nicht immer eine fest zementierte, kostenintensive Brückenkonstruktion gemeint, sondern einfach der Wunsch, dass die bereits vorhandene Voll- oder Teilprothese mit Hilfe von Implantaten fest auf dem Kiefer verankert wird, aber als herausnehmbare Prothese bestehen bleibt. Solche Versorgungen sind wesentlich kostengünstiger als zementierte oder verschraubte Brückenkonstruktionen. ... mehr


 
Abschlussbild: Die gingivalen Verhältnisse sind im Vergleich zur Ausgangssituation approximal stabil erhalten. Vestibulär ist ein Zugewinn an Dicke zu verzeichnen.
Abschlussbild: Die gingivalen Verhältnisse sind im Vergleich zur Ausgangssituation approximal stabil erhalten. Vestibulär ist ein Zugewinn an Dicke zu verzeichnen. Abschlussbild: Die gingivalen Verhältnisse sind im Vergleich zur Ausgangssituation approximal stabil erhalten. Vestibulär ist ein Zugewinn an Dicke zu verzeichnen.
12.05.2012
Implantologie allgemein

Frontzahnästhetik, Hartgewebsaugmentation, Prothetik, Weichgewebsaugmentation

Frontzahnrekonstruktion bei ungünstigen Ausgangsverhältnissen

... mehr

Der Ersatz eines Zahnes in der ästhetischen Zone stellt den Behandler vor eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, die nur durch sorgfältiges Vorgehen von Anfang an vorhersagbar gelöst werden kann [18]. Dabei ist es besonders wichtig, zu Behandlungsbeginn zu klären, welche Ansprüche der Patient an die Versorgung stellt und ihn über entsprechende Behandlungsmethoden und -alternativen, deren Dauer, mögliche Ergebnisse und dabei entstehenden Kosten umfassend aufzuklären [1]. Gerade im Frontzahnbereich ... mehr


 
21.02.2012
Implantatprothetik

– Basis für hervorragenden Ästhetik und langfristige Funktionsstabilität –

Patientenindividuelle Abutments auf anatomisch geformten Implantaten für den abgeschrägten Kieferkamm

... mehr

Implantatprothetische Versorgungen müssen als selbstverständliche Therapiealternative bei Behandler und Patient etabliert werden - die Chance, diesem Ziel näher zu kommen, ist gut. Mit der Besinnung auf die ursprünglichen, d. h. prothetisch-funktionellen Aspekte der Implantologie wird derzeit verstärkt das prothetische Therapieziel in den Mittelpunkt alle Bemühungen gestellt. ... mehr