19.09.2017
Knochenmanagement

Antiresorptiva, Bisphosphonat, Denosumab, Kiefernekrose, Osteonekrose

Indikationsfindung in der Implantologie bei Antiresorptiva-Therapie

... mehr

Eine Medikamenten-assoziierte Osteonekrose entwickelt sich vornehmlich bei Patienten mit Bisphosphonat- und/oder Denosumabtherapie. Neben dem reduzierten Knochenumbau werden Einflüsse auf die Weichgewebe, Gefäße und auch das Immunsystem in der Ätiologie beschrieben. Triggerfaktoren sind in aller Regel entzündliche Veränderungen, wie Parodontitiden, Periimplantitiden oder auch chirurgische Eingriffe und Prothesendruckstellen. Der folgende Artikel widmet sich dieser Thematik und beschreibt die hierzu ... mehr


 
19.06.2017
Implantologie allgemein

Nach endodontischem Misserfolg:

Ersatz eines Frontzahnes durch ein zweiteiliges Vollkeramikimplantat

... mehr

Die 37-jährige Patientin hatte über viele Jahre hinweg Probleme mit Zahn 21. Auch nach endodontischer Behandlung kam der Zahn nicht zur Ruhe. Daher wurde eine Wurzelspitzenresektion empfohlen und durchgeführt. Zu guter Letzt brach die Wurzel im oberen Wurzeldrittel und der Zahn musste entfernt werden. Die Patientin entschied sich für einen Ersatz durch ein zweiteiliges Keramikimplantat mit Sofortimplantation. ... mehr


Produkthighlight
15.05.2017
Implantologie allgemein


Flexibel, sicher und schnell

... mehr

Mit dem mySimplant-Planungsservice macht Dentsply Sirona Implants die navigierte Implantatbehandlung für jeden Behandler zugänglich. Simplant bietet innovative Bohrschablonen, die für jeden Patienten individuell erstellt werden. Sie ermöglichen eine präzise und sichere Implantatplatzierung, die die Behandlung verkürzt und Risiken minimiert und stehen für vorhersagbare klinische Ergebnisse, auch bei komplexen Fällen. Die Planung und der Entwurf der Schablone kann ab sofort auf Wunsch an das Dentspl ... mehr


Implantologie in Bildern
14.05.2017
Implantologie allgemein

Ein innovatives Konzept zur minimalinvasiven Implantatversorgung vom zahnlosen Unterkiefer

SOS − Sliwowski Overdenture System

... mehr

Das „SOS − Sliwowski Overdenture System“ ermöglicht eine minimalinvasive Sofortversorgung im zahnlosen Unterkiefer mit präfabrizierten Teilen, wie Abutments, Steg und Steggehäuse. Die Implantation erfolgt transgingival mit Hilfe einer anhand einer DVT-Aufnahme vorbereiteten 3D-Schablone. ... mehr


 
12.10.2016
Implantologie allgemein

Ballonlift, Intralift, Sinusboden, Sinuslift, Summers

Eine Vergleichsanalyse von vier Sinuslift-Verfahren

... mehr

Das Sinuslift-Verfahren ist heute in der zahnärztlichen Chirurgie unverzichtbar geworden. Eine moderne Zahnheilkunde, die die Zähne dort, wo sie ursprünglich waren und an der optimalen prothetischen Position durch Implantate ersetzen möchte, kommt nur mit Kompromissen ohne Sinuslift aus. Für einen größtmöglichen Komfort, wenig Komplikationen und geringe Ausfallzeiten für den Patienten wurde der Intralift entwickelt. Um zu analysieren, ob die neuartige Methode sinnvoll ist und wie sie im Vergleich ... mehr


 
08.06.2016
Implantologie allgemein

Abutment, Ästhetik, Einzelzahnversorgung, Funktion

Einzelzahnrestauration im Oberkiefer mit patientenindividuellem Aufbau

... mehr

Mit einer Zahnlücke regio 25 stellte sich eine 41-jährige Patientin in unserer Praxis vor. Sie wünschte ausschließlich den Schluss der Lücke mittels einer implantatgetragenen Einzelkrone. Um ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis zu erhalten, wählten wir für die Versorgung das neue ASTRA TECH Implant System EV und ein patientenindividuelles ATLANTIS Abutment aus Titan. ... mehr


 
13.05.2016
Implantologie allgemein

antimikrobielles Gel, Dekontaminationsverfahren, mikrobiologische Untersuchung, Periimplantitis, Reinigungswirkung

Grundsätzliche Gedanken zum Einsatz eines antimikrobiellen Gels im Rahmen der Therapie einer Periimplantitis

... mehr

Im Rahmen einer in-vitro-Studie zur Beurteilung einer grundsätzlichen Eignung eines aus der Parodontaltherapie bekannten antimikrobiellen Gels wurde dessen Einsatz im Periimplantitis-Modell erprobt. In einem ersten Schritt wurden Implantate, die vorgängig mit pathogenen Keimen beimpft und anschließend mit dem Gel beschichtet wurden, zunächst rasterelektronenmikroskopisch auf Wirkung des Gels auf die Implantatoberfläche untersucht, sowie die antimikrobielle Wirkung des Gels getestet. ... mehr


 
13.05.2016
Implantologie allgemein

Digitalisierung, Implantatversorgung, semidigitaler Workflow, volldigitaler Workflow

Das Forchheimer Implantatkonzept

... mehr

Die Digitalisierung der Zahnmedizin ist keine Vision – sie ist mitten im Gange! Unter anderem hat die Digitalisierung auch Einzug in die Implantologie bzw. die Implantatversorgung genommen. So ist es ohne weiteres möglich, die dreidimensionale Position des Implantates noch während der Implantatchirurgie mittels Intraoralscanner zu erfassen und dem Patienten zum Freilegungstermin bereits die definitive Versorgung einzugliedern. ... mehr


Funktioneller Gelenkraum, Laterodysgnathie, Mock-up, offener Biss, Non-Präp-Versorgung, Progenie, schmerzhafte CMD
09.02.2016
Implantologie allgemein

Eine kasuistische Darstellung eines modifizierten Behandlungskonzeptes

Funktionsorientierte Differentialtherapie bei schmerzhaften Dysgnathien

... mehr

Die kieferchirurgische Behandlungsoption congenitaler Dysgnathien ist seit Jahrzehnten eine bewährte Therapieform zur besseren funktionellen Anordnung der Zahnbögen (Eugnathisierung) und ästhetischen Verbesserung des stomatognathen Systems. Ausgesprochenes Ziel kieferchirurgischer Eingriffe in Zusammenhang mit kieferorthopädischen Begleitbehandlungen ist die Harmonisierung der Okklusion zur Vermeidung einer gelenkdestruktiven okklusalen Überlastung [1, 8]. Durch kieferchirurgische Maßnahmen wird all ... mehr


 
04.12.2015
Implantologie allgemein

Augmentation, Externer Sinuslift, Extraktion, Interner Sinuslift, Ridge Preservation

Präventive Augmentationsmethoden im Bereich der posterioren Maxilla: Der indirekte Sinuslift zur Extraktion

... mehr

Die Anatomie von Extraktionsalveolen insbesondere im Oberkieferseitenzahnbereich ist häufig Ursache für eine Kontraindikation von Sofortimplantationen, z. B. aufgrund des Durchmessers der Alveolen oder vorhandener interradikulärer Septen. Insbesondere in der ästhetischen Zone kann das Ridge Preservation Konzept von Vorteil sein, um langfristig stabile Ergebnisse zu erzielen. Für Implantatversorgungen im oberen Seitenzahnbereich spielt neben volumenerhaltenden Maßnahmen auch das vertikale Knochenange ... mehr


Namhafte Referenten greifen bei dieser Fortbildungsveranstaltung die Themen auf, die der Praktiker täglich als Herausforderung in der Implantatbehandlung erlebt.

Am besten heute noch anmelden!

Meistgelesene Artikel

Abb.00 60ed1f 20 Jahre am Markt „DI – DENTALE IMPLANTOLOGIE & Parodontologie“ und „Das internationale ZAHNTECHNIK MAGAZIN“.