24.10.2018
Implantologie allgemein


Die Anwendung von A- und i-PRF in der zahnärztlichen Praxis – eine Standortbestimmung

... mehr

Die Anwendung von autologen Thrombozyten- und Fibrinkonzentraten ist seit nunmehr 20 Jahren Gegenstand einer kontroversen Debatte in der Zahnarztpraxis und der MKG-Praxis. Dieser Artikel gibt einen fundierten Einblick in verschiedene Zentrifugentypen, Verfahrensweisen, Thrombozytenkonzentrationen und Leukozytenzustände auf Basis der aktuellen Literatur und aus dem klinischen Erfahrungsschatz des Autors. ... mehr


INTERDISZIPLINÄRES
17.09.2018
Implantologie allgemein


Osseointegration von Implantaten bei der Einnahme unterschiedlicher Medikamente

... mehr

Die Osseointegration von Implantaten hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Ein schwer einschätzbares Risiko kommt regelmäßig durch unterschiedlichste eingenommene Medikamente der Patienten hinzu. Die individuelle Interaktion von Medikamenten könnte einen Einfluss auf die erfolgreiche Implantation haben. Der folgende Artikel beschreibt die aktuelle Studienlage zu den Medikamenten: Antihypertensiva, Protonenpumpenhemmer und Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. ... mehr


 
04.07.2018
Implantologie allgemein


Vollkeramische Seitenzahnbrücke auf verschraubten zweiteiligen Keramikimplantaten

... mehr

Das ZERAMEX® XT Implantat ist die neueste Innovation in der Familie der zweiteilig, reversibel verschraubbaren ZERAMEX® Keramikimplantate. Durch das wurzelförmige Design lässt sich eine hohe Primärstabilität erreichen. Die neue Innenverbindung bietet eine hohe prothetische Flexibilität. Im vorliegenden Patientenfall wird die Behandlung step-by-step in Bildern erläutert. ... mehr


 
18.05.2018
Implantologie allgemein

Der minimalinvasive Sinuslift mit dem Jeder-System

Minimalinvasive Sinuslift-Techniken

... mehr

In den letzten Jahren ist der Anteil von Implantationen und implantationsvorbereitenden oder -begleitenden Maßnahmen mit minimalinvasiven Zugängen und Techniken stetig gestiegen. Eine der Neuentwicklungen für den Sinuslift ist das von der FDA zugelassene Jeder-System. Das minimalinvasive System verspricht maximale visuelle Kontrolle und geringere Schmerzen für den Patienten. ... mehr


 
Camlog Guide System.
Camlog Guide System. Camlog Guide System.
12.02.2018
Implantologie allgemein

Eine klinische Fallstudie

Sofortimplantation und Rekonstruktion: Ein vollständig digitaler Workflow

... mehr

Diese klinische Fallstudie beschreibt einen vollständig digitalen Workflow – von der Sofortimplantation bis zur finalen Rekonstruktion. Der Patient kam mit einem externen Granulom in der Front in die Praxis. Der Ersatz des Frontzahns erfolgte unter Verwendung des Carestream Dental CS 3600 sowie der smop Planungssoftware und der exocad Software. ... mehr


 
Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert.
Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert. Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert.
12.02.2018
Implantologie allgemein

Stressfreier Arbeiten durch Einsatz von Navigationsschablonen

Die Vorteile einer Bohrschablone

... mehr

Grundsätzlich bietet die moderne Zahnheilkunde heutzutage eine große Bandbreite an Planungsmöglichkeiten. Bei der Planung geht man meist von der Endsituation aus, d.h. es wird backward geplant, die Situation des endgültigen Zahnersatzes ist die Ausgangsposition. Im vorgestellten Patientenfall wurden alle Informationen über den endgültigen Zahnersatz provisorisch erstellt − und dann digital weiter verarbeitet. ... mehr


Funktioneller Gelenkraum, Laterodysgnathie, Mock-up, offener Biss, Non-Präp-Versorgung, Progenie, schmerzhafte CMD
Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung.
Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung. Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung.
07.02.2018
Implantologie allgemein

Eine kasuistische Darstellung eines modifizierten Behandlungskonzeptes

Funktionsorientierte Differentialtherapie bei schmerzhaften Dysgnathien

... mehr

Die kieferchirurgische Behandlungsoption congenitaler Dysgnathien ist seit Jahrzehnten eine bewährte Therapieform zur besseren funktionellen Anordnung der Zahnbögen (Eugnathisierung) und ästhetischen Verbesserung des stomatognathen Systems. Ausgesprochenes Ziel kieferchirurgischer Eingriffe in Zusammenhang mit kieferorthopädischen Begleitbehandlungen ist die Harmonisierung der Okklusion zur Vermeidung einer gelenkdestruktiven okklusalen Überlastung [1, 8]. Durch kieferchirurgische Maßnahmen wird all ... mehr


 
Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung.
Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung. Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung.
07.02.2018
Implantologie allgemein

Abutment, Ästhetik, Einzelzahnversorgung, Funktion

Einzelzahnrestauration im Oberkiefer mit patientenindividuellem Aufbau

... mehr

Mit einer Zahnlücke regio 25 stellte sich eine 41-jährige Patientin in unserer Praxis vor. Sie wünschte ausschließlich den Schluss der Lücke mittels einer implantatgetragenen Einzelkrone. Um ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis zu erhalten, wählten wir für die Versorgung das neue ASTRA TECH Implant System EV und ein patientenindividuelles ATLANTIS Abutment aus Titan. ... mehr


 
Implantatinsertion.
Implantatinsertion. Implantatinsertion.
08.11.2017
Implantologie allgemein

Bone Level, konische Verbindung, Sofortimplantation

Retrospektive klinisch-radiologische Zwei-Jahres-Nachuntersuchung eines neuartigen Bone Level Implantatsystems

... mehr

Sofortimplantate haben sich als verlässliche Alternative zur verzögerten oder späten Implantation erwiesen, um nicht erhaltungswürdige Zähne nach deren Extraktion zu ersetzen. Es konnte gezeigt werden, dass Sofortimplantate nicht mit signifikant erhöhten Verlustraten und biologischen oder technischen Komplikationen einhergehen. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, erstmals Sofortimplantate eines neuartigen Bone Level Implantatsystems retrospektiv nach einer Belastungsdauer von zwei Jahren zu u ... mehr


 
Abb. 1: Die Sondierung der Kiefernekrose erfolgte mittels PA-Sonde durch die Fistel ausgehend von Zahn 34.
Abb. 1: Die Sondierung der Kiefernekrose erfolgte mittels PA-Sonde durch die Fistel ausgehend von Zahn 34. Abb. 1: Die Sondierung der Kiefernekrose erfolgte mittels PA-Sonde durch die Fistel ausgehend von Zahn 34.
19.09.2017
Knochenmanagement

Antiresorptiva, Bisphosphonat, Denosumab, Kiefernekrose, Osteonekrose

Indikationsfindung in der Implantologie bei Antiresorptiva-Therapie

... mehr

Eine Medikamenten-assoziierte Osteonekrose entwickelt sich vornehmlich bei Patienten mit Bisphosphonat- und/oder Denosumabtherapie. Neben dem reduzierten Knochenumbau werden Einflüsse auf die Weichgewebe, Gefäße und auch das Immunsystem in der Ätiologie beschrieben. Triggerfaktoren sind in aller Regel entzündliche Veränderungen, wie Parodontitiden, Periimplantitiden oder auch chirurgische Eingriffe und Prothesendruckstellen. Der folgende Artikel widmet sich dieser Thematik und beschreibt die hierzu ... mehr