Abb. 1: Die Nekrose der gezeigten Patientin entwickelte sich auf Basis eines seit vielen Jahren mit Zoledronat behandelten Mammakarzinoms, nachdem zuvor ein Zahn extrahiert wurde.
Abb. 1: Die Nekrose der gezeigten Patientin entwickelte sich auf Basis eines seit vielen Jahren mit Zoledronat behandelten Mammakarzinoms, nachdem zuvor ein Zahn extrahiert wurde. Abb. 1: Die Nekrose der gezeigten Patientin entwickelte sich auf Basis eines seit vielen Jahren mit Zoledronat behandelten Mammakarzinoms, nachdem zuvor ein Zahn extrahiert wurde.
10.09.2014
Osseointegration

Bisphosphonate, Nebenwirkungen, Osteonekrose

Literatur-Update: Implantation bei Patienten unter Bisphosphonat-Therapie

... mehr

Eine Nebenwirkung von Bisphosphonaten ist die weit bekannte Bisphosphonat assoziierte Osteonekrose der Kiefer. Diese ist definiert über mindestens 8 Wochen lang bestehenden nekrotischen Knochen, bei positiver Bisphosphonat- und negativer Bestrahlungsanamnese (Abb. 1). Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Bisphosphonat assoziierten Osteonekrose ist unter anderem abhängig von der Grunderkrankung und damit auch den verwendeten Bisphosphonaten. Bei einer primären Osteoporose wird die Wahrscheinl ... mehr


 
10.09.2014
Osseointegration

Interaktiver Fortbildungsteil – sammeln Sie CME-Punkte

Osseointegration von Implantatmaterialien

... mehr

Eine wesentliche Grundvoraussetzung des erfolgreichen in situ Verbleibs der Implantate ist die Osseointegration, also die feste Verbindung der Oberfläche des eingebrachten Implantatmaterials mit der umgebenden Knochenhartsubstanz. Der vorliegende Artikel wird sich zum einen mit dem Prozess der Osseointegration von Implantatmaterialien und zum anderen mit Ansätzen der Akzeleration und gesteigerten Stabilisierung der Osseointegration beschäftigen. ... mehr


Unter dem Motto "Der Natur auf der Spur" laden die DGOI, DGÄZ, DGCZ und die AG Keramik zum gemeinsamen Jahreskongress nach Hamburg. Termin 15./16. September 2017

Informieren Sie sich hier