14.09.2016
Periimplantitis

Augmentation, Implantoplastik, Periimplantitis, photodynamische Therapie, Piezochirurgie

Faktoren für eine langzeitstabile erfolgreiche Periimplantitistherapie

... mehr

Zur Etablierung der modernen Implantologie waren hohe Erfolgs- und Überlebensraten wichtig, die durch eine sehr strikte Indikationsstellung und Patientenselektion erreicht wurde. Da aber bei der Indikationsstellung häufig Kompromisse eingegangen werden, ergibt sich die Notwendigkeit einer Revisionsoperation, wenn es zu einer Periimplantitis mit einem entzündlichen Geschehen kommt. Für eine langzeitstabile Therapie sind daher verschiedene Faktoren ausschlaggebend. ... mehr


 
Spannungsfreier und speicheldichter Wundverschluss.
Spannungsfreier und speicheldichter Wundverschluss. Spannungsfreier und speicheldichter Wundverschluss.
07.09.2015
Periimplantitis

Bisphosphonate, Implantatlockerung, intraossäre Defekte, Periimplantitis

Chirurgisch-augmentative Behandlung periimplantärer Defekte bei zurückliegender oraler Bisphosphonat-Therapie

... mehr

Der vorliegende Patientenfall beschreibt die systematische Behandlung einer fortgeschrittenen Periimplantitis bei zurückliegender oraler Bisphosphonat-Therapie. Beschrieben wird das umfangreiche therapeutische Vorgehen zum Erzielen stabiler periimplantärer Verhältnisse. ... mehr


 
10.09.2014
Periimplantitis

Periimplantitis, Photodynamik, Sofortimplantation

Vermeidung der apikalen Periimplantitis bei der Sofortimplantation

... mehr

Obwohl die Sofortimplantation seit Anbeginn der modernen Implantologie praktiziert wird, führen Kritiker des Verfahrens an, dass durch das entzündliche Geschehen, das zur Extraktion führt, ein erhöhtes Verlustrisiko im Vergleich zur verzögerten oder Spätimplantation gegeben ist. Daher ist ein gezieltes Biofilmmanagement notwendig, damit es nicht zu einem vollständigen oder teilweisen Ausbleiben der Osseointegration kommt. Besonders bei Anwendung der neuen Implantatoberflächen wird eine teilweise O ... mehr


 
Entzündungsfreie und stabile Verhältnisse 2,5 Jahre nach der Therapie.
Entzündungsfreie und stabile Verhältnisse 2,5 Jahre nach der Therapie. Entzündungsfreie und stabile Verhältnisse 2,5 Jahre nach der Therapie.
12.12.2013
Periimplantitis

aPDT, Knochenaugmentation, Periimplantitis

Periimplantitistherapie mit antimikrobieller Photodynamischer Therapie und autologen Knochentransplantaten

... mehr

Die modernen Implantatoberflächen ermöglichen selbst in schwierigen Indikationen eine hohe primäre Erfolgsquote [11, 22]. Besonders bei der Anwendung von augmentativen Verfahren zeigt sich auf Grund der sekundären Reossifikation oder bei Anwendung von xenogenen Knochenersatzmaterialien im crestalen Bereich eine reduzierte Stabilität bei periimplantären Entzündungen. Dies bedeutet, dass ein nicht ausreichendes crestales Knochenangebot oder apikale Dehiszenzen zu einem frühen Auftreten von periimpla ... mehr


 
05.03.2013
Periimplantitis

Therapieformen der Periimplantitis – erste Ergebnisse eines innovativen Ansatzes

Neue Basis-Methode für eine erfolgreiche und nachhaltige Therapie der Periimplantitis

... mehr

Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 800.000 Implantate inseriert und dies mit steigender Tendenz [1]. Durch die hohe Anzahl an inserierten Implantaten und deren aufgrund des demographischen Wandels längeren Liegedauer wird mit einer ansteigenden Inzidenz an biofilmassoziierten Entzündungszuständen des periimplantären Gewebes gerechnet [2]. Dabei ist zunächst zwischen einer auf das Weichgewebe beschränkten periimplantären Mucositis und der durch zusätzlichen Knochenabbau charakterisiert ... mehr


 
Vollständige gründliche Reinigung der Implantatoberfläche ist essentiell. Quelle: Prof. Dr. A. Mombelli/Dr. Ph. Wick, Universität Genf
Vollständige gründliche Reinigung der Implantatoberfläche ist essentiell. Quelle: Prof. Dr. A. Mombelli/Dr. Ph. Wick, Universität Genf Vollständige gründliche Reinigung der Implantatoberfläche ist essentiell. Quelle: Prof. Dr. A. Mombelli/Dr. Ph. Wick, Universität Genf
30.01.2013
Periimplantitis

Behandlungsstrategien „in statu nascendi“

Periimplantäre Destruktion

... mehr

Schätzungen zufolge werden jährlich mehr als eine Million Implantate gesetzt. Rund 20 Prozent aller Patienten benötigen innerhalb von fünf bis zehn Jahren eine Therapie wegen einer Periimplantitis (PI), zehn Prozent der Implantate sind betroffen. Das ergab eine umfangreiche Literaturrecherche, die ein Team um Prof. Dr. Andrea Mombelli durchgeführt hat [11]. „Die Angaben schwanken von Studie zu Studie“, bemerkt der Hochschullehrer aus Genf und ergänzt: „Faktoren, die die Zahlen beeinflussen, si ... mehr


 
08.12.2012
Periimplantitis

Periimplantitis, Therapiekonzept, resektive Behandlung

Therapiekonzept zur erfolgreichen Periimplantitisbehandlung

... mehr

Mit steigender Anzahl gesetzter Implantate stellt auch die Periimplantitis ein in der Fallzahl wachsendes Krankheitsbild dar. Ziel dieses Artikels ist es, ein klinisches Behandlungskonzept zur Therapie der Periimplantitis vorzustellen. ... mehr


 
13.05.2012
Periimplantitis

Ergebnis einer Literaturrecherche

Prophylaxe und Therapieoptionen der Periimplantitistherapie

... mehr

In Deutschland werden bis zum Jahr 2015 jährlich etwa 500.000 Implantate mit steigender Tendenz inseriert [7]. Durch die hohe Anzahl an inserierten Implantaten und deren Liegedauer kann zukünftig von einer ansteigenden Inzidenz an biofilmassoziierten Entzündungszuständen des periimplantären Gewebes ausgegangen werden [11]. ... mehr