Marketing

Praxishomepage

Ihre Praxis-Website muss relevant sein

14.03.2016
aktualisiert am: 21.03.2016

Eine Website zu haben, bedeutet nicht automatisch, dass Patienten oder Suchmaschinen wie Google diese mögen. Google ist eine Maschine, Benutzer und Patienten sind es nicht. Denn eine Zahnarzt-Webseite, die perfekt auf die Bedürfnisse von Google abgestimmt ist, kann in manchen Fällen für Patienten sogar unpassend wirken. Daher müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Erwartungen der Patienten zu erfüllen, so dass Ihre Website auch für die Website-Besucher ? Ihre zukünftigen Patienten ? relevant ist.

Doch was bedeutet Relevanz? Es ist eine Bezeichnung für die Bedeutsamkeit oder Wichtigkeit in einem bestimmten Zusammenhang. Das Wort ist abgeleitet vom Lateinischen „relevare“ (wieder bzw. erneut in die Höhe heben).

Eine Website, die nicht relevant ist, wird wenig neue Patienten bringen und Besucher werden sie verlassen, ohne etwas Sinnvolles getan zu haben.

Was bedeutet es also, relevant zu sein?

Webseiten sind aus Sicht der Patienten relevant, wenn:

  • sie sichtbar,
  • attraktiv (ansprechend) und
  • vertrauenswürdig sind.

Google dagegen interpretiert Relevanz anders:

  • passender Inhalt,
  • Google-Kompatibilität und
  • Vertrauenswürdigkeit.

Auch wenn diese Punkte sich ähneln, sind sie dennoch nicht dieselben.

Beispiel aus der Praxis

Google berücksichtigt nicht das Design, wenn es die Position der Website bestimmt. Allerdings werden Sie sicherlich damit übereinstimmen, dass eine ansprechend gestaltete Website mit klar voneinander abgesetzten Komponenten diese attraktiver macht. Was sich häufig als Problem darstellt: Google schätzt lange Texte und hat auch nichts gegen technische oder fachliche Fachwörter. Patienten hingegen sind in erster Linie an wenigen Absätzen interessiert, die ihnen ihre Fragen beantworten – und zwar in einer einfach zu lesenden und gut verständlichen Form mit wenigen fachlichen und technischen Fachwörtern.

Deshalb benötigen wir einen Kompromiss! Denn der Inbegriff einer guten Website ist ihr Inhalt. Dieser sollte ansprechend und geeignet sein.

Wann ist eine Website attraktiv?

Mit dem Wort „attraktiv“ deute ich auf die grundlegende Bedeutung hin: „die Qualität anzuziehen“. Also nicht nur schön, wobei Schönheit auch anziehend wirkt.

Grob gesagt, um attraktiv zu sein, sollte die Website anziehen, indem sie die Probleme des Suchenden löst und Antworten auf Fragen gibt. Dabei muss sie auch die Erwartungen im Falle von Zahnärzten mit einem Nutzen versprechenden Angebot erfüllen. Natürlich spielt dabei das Design auch eine große, wenn auch untergeordnete Rolle.

Website-Besucher haben in der Regel ein Problem und wollen es lösen

Ein Suchender besucht und benutzt Google mit dem Ziel, eine oder mehrere Antworten zu erhalten, um ein Problem zu lösen oder eine für ihn wichtige Information zu bekommen. Probleme werden durch Fragen ausgedrückt, wie z.B. “Wie kann ich…”.

Google ist eine Antwort-Maschine und Ihre Website liefert die passende Antwort. Doch woher weiß Google, dass die Antwort passend war? Unter anderem, weil der gleiche Nutzer nicht zurückkommt, um nach demselben zu suchen. Beispiel: Eine Person hat Zahnschmerzen – ein Problem, das sie lösen will. Natürlich gibt es verschiedene Lösungen – einige effektiver als andere. Ihre Webseite muss die gewünschte Lösung anbieten – nicht unbedingt die richtige Lösung. Denn die richtige Lösung für diese Person hängt von deren Erwartungen ab.

Die Erwartungen von Benutzern verstehen

Viele Menschen sind von einer bestimmten Lösung voreingenommen, bevor sie mit der Suche beginnen. Diese Voreingenommenheit basiert auf Vorlieben, Abneigungen, Alter, Erfahrung, Einkommen und Bildung. Zum Beispiel im Fall einer Person, die Zahnschmerzen hat: Mag die Person Zahnärzte? Meint er/sie, dass Zahnschmerzen gelindert werden können? Denkt er/sie, Medizin ist gut? Kann er/sie sich einen Zahnarzt leisten?

  • Dazu kommen verschiedene Erwartungen:
  • schmerzlose Behandlung
  • schulmedizinische Behandlung
  • alternative Behandlung
  • Zahnarzt gleich in der Nähe
  • Termin innerhalb von 24 Stunden
  • magisches Mittel, das Zahnschmerzen verschwinden lässt – ja, es gibt auch solche Erwartungen.

Natürlich ist es nicht einfach allen Suchern gerecht zu werden. Dennoch ist es möglich mit den beiden Parametern „Problem und Erwartung“ zu jonglieren und eine Lösung zu präsentieren, die vielen Suchern gerecht wird und von der sie Gebrauch machen werden. Dies erfolgt dadurch, dass man deren Probleme in Betracht zieht und herausfindet, was sie wünschen. Wenn das Problem eines potentiellen Patienten einmal zufriedenstellend gelöst wurde, wird die Website für Google und andere Suchmaschinen relevant. An diesem Punkt müsste man an den anderen Komponenten arbeiten. Das interessante an der Sache ist, dass ? wenn man die Probleme des Suchers wirklich aufgegriffen hat und eines nach dem anderen gelöst hat ? man in der Tat eine Website mit passendem Inhalt baut, die von ganz allein auf fast magische Weise die benötigte Vertrauenswürdigkeit aufbaut. Dann ist es nur noch nötig etwas Google-Kompatibilität hinzuzufügen sowie einige weitere Faktoren, wie ein ansprechendes Design, um die Ergebnisse zu maximieren. Denn die Seite ist dann für Patienten und Google relevant. 

weiterlesen
Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Steven Ruesch


Das könnte Sie auch interessieren: