16.09.2016
Recht


Wie lange können Zahnärzte privatzahnärztliche Honorarforderungen gegenüber Patienten geltend machen?

... mehr

Hin und wieder kommt es vor, dass zahnärztliche Leistungen gegenüber dem Patienten nicht unmittelbar nach Abschluss der Behandlung, sondern erst Jahre später abgerechnet werden, weil die Abrechnung einfach vergessen wurde oder andere Gründe vorlagen, die Rechnung nicht sofort zu stellen. Doch wie lange können Zahnärzte privatzahnärztliche Honorarforderungen noch gegenüber Patienten geltend machen? Und wann kann sich ein Patient auf die Verjährung des Anspruchs berufen? ... mehr


 
09.06.2016
Recht


Das zahnärztliche MVZ ? Chancen und Risiken

... mehr

Die nachfolgende Zusammenfassung soll interessierte Zahnärzte über die verschiedenen abzuwägenden Aspekte hinsichtlich der Gründung eines MVZ informieren. Berufs- und vertragszahnärztliche Hintergründe werden ebenso beleuchtet, wie Fragen des Gesellschaftsrechts, insbesondere die Frage der individuell richtigen Rechtsformwahl. Des Weiteren werden steuerrechtliche Vor- und Nachteile betrachtet sowie abschließend ein strategischer Ausblick gegeben, ob bzw. für wen sich die Gründung eines MVZ mittel ... mehr


 
09.06.2016
Recht


Sommerzeit ist Urlaubszeit – Winterzeit ist Planungszeit

... mehr

Der Sommer steht vor der Tür und wie jedes Jahr beginnen spätestens jetzt die Planungen für den Sommerurlaub. Wie jeder Praxisinhaber weiß, bedeutet dies meist, dass jeder Mitarbeiter mit seinen eigenen Urlaubsplanungen auf ihn zukommt und diese umgesetzt haben möchte. Das kann im Chaos enden, wenn man nicht frühzeitig mit den Planungen beginnt. ... mehr


 
14.05.2016
Recht


Das E-Health-Gesetz: Auf dem Weg ins digitale Zeitalter

... mehr

Kaum etwas hat uns in den letzten beiden Jahrzehnten so verändert, wie das Internet und die damit verbundene Digitalisierung der Gesellschaft. Die wenigsten konnten und können sich dieser Entwicklung entziehen. Auch im Gesundheitswesen ist sie angekommen. Mit in Kraft treten des neuen E-Health-Gesetzes (Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen sowie zur Änderung weiterer Gesetze) am 01.01.2016 ist ein weiterer Schritt in Richtung digitale Vernetzung unseres Gesundh ... mehr


 
21.03.2016
Recht


Wann beginnt unzulässige Fremdwerbung für den Zahnarzt?

... mehr

Seit Jahren lockert sich das Verständnis für das zahnärztliche Werberecht bei den Kammern und den Gerichten zunehmend. Gleichwohl hat sich durch zahlreiche Urteile eine Fülle von unterschiedlichen Entscheidungen heraus gebildet, die teilweise große Verwirrung bei den Zahnärzten stiftet. ... mehr


 
10.02.2016
Recht


Approbationsentzug - mehrere Jahre nach dem vorgeworfenen Verhalten noch möglich

... mehr

Der Approbationsentzug – für alle Zahnärzte eine der schwerwiegenden Konsequenzen, die ein Fehlverhalten haben kann. Berufsrechtlich stellt er die härteste Sanktion dar. Über die Voraussetzungen eines Approbationsentzugs und einzelne Urteile, hierzu berichteten wir bereits häufiger auf unserem Blog www.medizinrecht-blog.de. Nun hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg, das zu diesem Thema übrigens schon fast regelmäßig Entscheidungen trifft, erneut einen bemerkenswerten Beschluss erlassen. ... mehr


 
Quelle: © Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Quelle: © Andreas Hermsdorf/pixelio.de Quelle: © Andreas Hermsdorf/pixelio.de
21.04.2015
Recht


Der Mindestlohn in der Praxis

... mehr

Am 01.01.2015 ist in Deutschland das Mindestlohngesetz (MiLoG) in Kraft getreten. Seitdem gilt – von einigen Ausnahmen abgesehen – ein flächendeckender Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde. Die Einführung des Mindestlohns bleibt dabei auch für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Gesundheitswesen nicht ohne Folgen. Für Praxisinhaber wirft die Neuregelung eine ganze Reihe an Fragen auf: Müssen bestehende Arbeitsverträge angepasst werden? Können zukünftig überhaupt noch Praktika für ... mehr


 
Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de
Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de Quelle: © GG-Berlin/pixelio.de
22.02.2015
Recht

Notwendige Erstmaßnahmen bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung

Was tun, wenn der Prüfantrag kommt?

... mehr

„Nicht alles, was die moderne Zahnheilkunde zu leisten imstande ist, entspricht auch dem Wirtschaftlichkeitsgebot!“ Mit diesem Satz und den damit einhergehenden häufig leidvollen Erfahrungen werden in jüngster Zeit vor allem jüngere Zahnärzte konfrontiert, die im Rahmen ihrer Selbständigkeit erstmals mit den Organen der staatlicherseits angeordneten Wirtschaftlichkeitsprüfung ? namentlich der Prüfungsstelle ? konfrontiert werden. Folgender Beitrag soll Klarheit verschaffen! ... mehr


 
11.11.2014
Recht

Teil 1

Dauerthema: Die (zahn-)ärztliche Aufklärung des Patienten

... mehr

Aufklärungspflichten sind gesetzlich fixiert. § 630 e BGB regelt seit dem 26.2.2013 die Aufklärungspflichten aus dem Behandlungsvertrag. Die mit dem so genannten „Patientenrechtegesetz“ geschaffene Regelung lehnt sich dabei an die von der Rechtsprechung zuvor über Jahrzehnte entwickelten Grundsätze an. ... mehr


 
Quelle: © Antje Delater/pixelio.de
Quelle: © Antje Delater/pixelio.de Quelle: © Antje Delater/pixelio.de
11.02.2014
Recht


Informationssicherheit in der Zahnarztpraxis

... mehr

Abgesehen von berufsrechtlichen Vorgaben hat der Gesetzgeber mit § 203 Strafgesetzbuch (StGB) für bestimmte Berufsgruppen ein ausdrückliches Verbot in Bezug auf die Offenbarung von Privatgeheimnissen geschaffen. Der mit dieser Vorschrift festgelegte schweigepflichtige Personenkreis erfasst dabei bekanntermaßen auch die Zahnärzteschaft. Insoweit besteht grundsätzlich eine Verschwiegenheitspflicht hinsichtlich aller personenbezogener Daten und Tatsachen. Das fängt mit der Tatsache an, dass ein Patien ... mehr