Firmennachrichten


Die neue Flexibilität mit Einpatienten-Instrumenten

02.05.2018

Hygienisch, intuitiv, wirtschaftlich – Einpatienten-Instrumente für alle Straumann Implantatlinien.
Hygienisch, intuitiv, wirtschaftlich – Einpatienten-Instrumente für alle Straumann Implantatlinien.

Die Einpatienten-Instrumente von Straumann sind die kosteneffiziente, leistungsstarke und sichere Alternative zu Mehrweginstrumenten – und ab sofort verfügbar für alle Implantatlinien inklusive Bone Level Tapered.

Die beliebten Einpatienten-Instrumente sind erhältlich vom Rosenbohrer, über die Bohrersets bis zu den Profilbohrern, Gewindeschneidern und Tiefenlehren für alle Straumann Implantatlinien – jetzt auch für Bone Level Tapered Implantate. Anwender profitieren von der Kosteneffizienz dank behandlungsbezogener Abrechnung und dem Wegfall von Aufbereitung und Sterilisation. Die hochwertigen Titan-Instrumente mit perfekter Schneidleistung werden steril und einsatzbereit geliefert. Für die hohe Anwendungssicherheit sorgt u.a. die Farbcodierung.

Mehr Informationen gibt es auf www.straumann.de/einweginstrumente

Online steht eine übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Download bereit. Einfach im Dokument den geplanten Implantattyp auswählen, eine Druckvorlage für das chirurgische Protokoll wird angezeigt. Die passenden Einpatienten-Instrumente können wahlweise im Straumann eShop oder unter Tel.:+49 761 4501-333 bestellt werden. Zur Behandlungsunterstützung werden die Instrumente für den Eingriff direkt auf den entsprechenden Abbildungen des ausgedruckten Protokolls bereitgelegt; das visualisiert den Workflow optimal.

weiterlesen

Weitere Informationen sind erhältlich bei:

Straumann GmbH
Mildred Loewen
Heinrich-von-Stephan-Straße 21, 79100 Freiburg
Tel.: 0761 4501-130
Fax: 0761 4501-490
E-Mail: mildred.loewen(at)straumann.com


Das könnte Sie auch interessieren:

Eine fachkundige CAMLOG-Seminardozentin erteilt am 24. Oktober 2018 in nur einer Stunde relevante Informationen und gut umsetzbare Hinweise zur Vermeidung von Honorarverlusten bei implantatprothetischen Versorgungen. 

Anmeldung ab sofort

Nach drei gelungenen Events mit über 350 Teilnehmer findet die nächste Tagung am Institut für Anatomie der Universität Jena statt. Die Teilnehmer erwarten Aktuelles aus der Implantologie im zahnmedizinischen Zusammenhang.

Details lesen Sie hier