Firmennachrichten


Höchste Primärstabilität – jetzt auch mit konisch-paralleler Verbindung

11.12.2019

Das neue copaSKY mit konisch-paralleler Verbindung – für einzigartige ästhetische Versorgungen!
Das neue copaSKY mit konisch-paralleler Verbindung – für einzigartige ästhetische Versorgungen!

Mit dem SKY Implantatsystem ist die bredent group seit vielen Jahren führend in den Sofortversorgungstherapien. Mit der neuen Implantatlinie copaSKY wird diese Erfolgsstory fortgesetzt. Das besondere Merkmal der neuen Implantatlinie ist die stabile und konisch-parallelwandige Implantat-Aufbau-Verbindung für leichte Entnahme der Prothetik.

Voraussetzung für die Sofortversorgung ist eine zuverlässig hohe Primärstabilität der Implantate in allen Knochenqualitäten. Dafür sorgen einerseits das auf die Knochenqualität abgestimmte chirurgische Protokoll und andererseits die konisch-zylindrische Implantatform mit selbstschneidendem Kompressionsgewinde. Die bewährte gestrahlt-geätzte „osseo-connect-surface“ Oberfläche fördert darüber hinaus die vollständige Osseointegration. Beide Eigenschaften sind in Studien nachgewiesen, diese werden auf Nachfrage vom Hersteller zugesandt.

Der wesentliche Unterschied des neuen copaSKY zum bestehenden Portfolio liegt in der Halsgestaltung und in der kurzen aber hochstabilen Implantat-Aufbau-Verbindung, die auch ultrakurze Implantate ermöglicht. Durch die Auflagerung von Knochenspänen auf den Backtaper wird die Implantatposition subkrestal.

Dem Prinzip der Einfachheit folgend wird copaSKY mit dem gleichen OP-Tray wie alle SKY Implantate gesetzt. Das einzigartige Prothetikangebot von copaSKY bietet neue clevere Lösungen und ist trotzdem übersichtlich, denn eine Verbindungsgeometrie bei allen Durchmessern reduziert den Umfang und vereinfacht die Lagerhaltung. BioHPP ist der Prothetikwerkstoff der Wahl, wenn natürliches Kaugefühl nahezu identisch nachempfunden werden soll. Der eingebaute Stoßdämpfereffekt federt gleichzeitig die Kaukräfte ab und schützt Implantate bei Sofortversorgung in der Einheilphase vor Überlastung. Gleichzeitig ist BioHPP extrem weichgewebefreundlich und fördert die Anlagerung der Gingiva, was bei der One-Time-Therapie zu hervorragenden ästhetischen Ergebnissen führt.

Für verschraubte Brücken vereint copaSKY hohe biomechanische Stabilität durch eine Form-Fit-Verbindung mit einzigartigen ästhetischen Möglichkeiten durch den integrierten angulierten Schraubenkanal und die transversale Verschraubung. Durch die Form-Fit-Verbindung erfolgt die laterale Lasteinleitung von der Brücke direkt auf das Abutment, d.h. das Risiko von Schraubenlockerungen und Brüchen wird stark reduziert. Die neuen schmalen copaSKY uni.cone Abutments in 25° und 35° können auch in der Front eingesetzt werden und führen dazu, dass der Ausgang des okklusalen Schraubenkanals palatinal liegt.

Auch für die klassische Implantologie bietet copaSKY einzigartige prothetische Lösungen. Neu entwickelt wurden die copa- SKY Brücken- und Stegabutments, die einen Angulationsausgleich von 20° zwischen zwei Implantaten erlauben, sodass die Brücken schon im Labor verklebt werden können. Mit der Weiterentwicklung des SKY exso Abutments, das sowohl zur Abformung als auch zur definitiven Versorgung verwendet wird, lassen sich zementierte Kronen und Brückenversorgungen einfach, ästhetisch und hochökonomisch realisieren. Die neuen angulierten copaSKY exso Abutments machen auch die Abformung von stark anguliert gesetzten Implantaten auf Implantatniveau durch Angulationsausgleich bis zu 40° zu einem Kinderspiel.

Im Vergleich zu Abutments mit herkömmlichem Emergenzprofil bietet die taillierte und schlanke copa- SKY Prothetik darüber hinaus dem Weichgewebe extrem viel Platz auch in schmalen Lücken.


Weitere Informationen:

bredent medical GmbH & Co. KG
Weißenhorner Str.2
89250 Senden
Tel. 07309 872-611
www.bredent-implants.com


Das könnte Sie auch interessieren: