Firmennachrichten


Innovative Produkte vorgestellt

Zahlreiche Experten präsentierten das Produktportfolio.
Zahlreiche Experten präsentierten das Produktportfolio.

DENTSPLY Implants hatte die dentale Fachpresse nach Frankfurt eingeladen. Spannende Produktneuheiten und vielversprechende Weiterentwicklungen wurden in der Villa Kennedy vorgestellt. Außerdem gaben Dr. Werner Groll (Group Vice President) und Dr. Karsten Wagner (Managing Director) einen Einblick in die Unternehmensentwicklung seit Anfang 2013 – dem Zeitpunkt der Fusion von DENTSPLY Friadent und Astra Tech Dental.

DENTSPLY Implants beabsichtigt die dentale Implantologie weiterhin zukunftsweisend mitzugestalten. „Wir stehen seit 40 Jahren für Innovation“, so Dr. Groll, „aktuell führen wir an 55 Universitäten in über 20 Ländern Studien durch, damit wir unseren Kunden klinisch dokumentierte Produkte anbieten können. Zahnärzte, Zahntechniker und Patienten können sich auf uns verlassen. Heutzutage wird jedoch mehr als ein Produkt erwartet – Konzepte sind gefordert.“ Dr. Karsten Wagner fügt hinzu: „Wir haben in Deutschland aktuell 220 Mitarbeiter. Seit der Fusion haben wir viel erreicht.“

Offenbar blieb genügend Zeit, vielversprechende Produkte und Konzepte zu entwickeln, um die Kunden auch weiterhin auf dem gewohnt hohen Niveau zu bedienen. Denn vier Innovationen standen im Mittelpunkt der Präsentation. Eine Weiterentwicklung des etablierten ASTRA TECH Implant Systems ist das neue ASTRA TECH Implant System EV. Die EVolutionäre Weiterentwicklung verspricht eine einfache chirurgische und prothetische Handhabung und Flexibilität. Dafür sorgen vielseitige Implantatdesigns und eine benutzerfreundliche Chirurgie-Kassette mit drei Einsatz-Optionen. Ergänzt wird das System durch ein umfassendes, farbkodiertes Prothetik-Sortiment mit einer großen Auswahl an positionsspezifischen prothetischen Komponenten. Es besteht unter anderem aus patientenindividuellen ATLANTIS-CAD/CAM-Abutments und selbstpositionierenden Abdruckpfosten.

Das weltweit erste evidenzbasierte intraorale Schweißkonzept WeldOne ist nun für ANKYLOS und XiVE verfügbar. Es dient der Herstellung einer stabilen Gerüstkonstruktion für provisorische oder dauerhafte Versorgungen am Tag der Implantation. Die provisorische Versorgung wird mit einem Titangerüst verstärkt, das für die Sofort- und Spätbelastung geeignet ist. Die feste intraorale Verblockung führt zu einer geringeren Mobilität der Implantate. Neben einem verminderten Risiko von Brüchen bei den Provisorien liegt der Vorteil für den Patienten darin, direkt am Tag der Implantation mit einer langlebigen, sofort belastbaren Lösung versorgt zu werden.

Das SynCone-Konzept wird demnächst auch mit ATLANTIS-Abutments kompatibel und somit für alle gängigen Implantatsysteme als Spätversorgungskonzept verfügbar sein. Das System wurde 2002 vom MKG-Chirurgen Dr. Dittmar May entwickelt, um die Sofortversorgung zu erleichtern. Für diese Therapie werden keine besonderen Instrumente benötigt. Das Behandlungsprotokoll ist standardisiert und basiert auf präfabrizierten Komponenten.

Das Praxisentwicklungsprogramm STEPPS unterstützt Kunden von DENTSPLY Implants bereits seit 10 Jahren bei der positiven Unternehmensentwicklung. 2013 konnte der 1.000ste Teilnehmer begrüßt werden. Ab sofort stehen diese erprobten Marketingleistungen allen interessierten Zahnarztpraxen zur Verfügung. Auch zahntechnische Labore können Marketingmaßnahmen buchen, die auf ihre individuelle Situation abgestimmt sind. Die Bandbreite der möglichen Maßnahmen ist groß und reicht von der suchmaschinenoptimierten Website über das Corporate Design mit Logoentwicklung, Flyern und Praxisausstattung bis hin zum Mitarbeiter-Coaching.

Im Herbst wird in Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und Dortmund ein regionaler „DENTSPLY Implants Kongress“ (DIKON on Tour) stattfinden. „Wir werden oft angesprochen, hochkarätige Veranstaltungen in den verschiedenen Regionen Deutschlands anzubieten. Denn bei der Arbeitsbelastung in Praxis und Labor sind lange Anfahrtswege oft ein Hinderungsgrund für eine Kongressteilnahme“, erklärt Dr. Wagner. „Im Mittelpunkt des DIKON werden die vorgestellten Innovationen stehen. Ausgewiesene Experten aus der jeweiligen Region werden referieren und zum Austausch zur Verfügung stehen.“

Carmen Bornfleth

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Carmen Bornfleth

Bilder soweit nicht anders deklariert: Carmen Bornfleth


Kostenloses Live-Webinar zum Coronavirus

Am 01. April 2020 von 14:00-15:00 Uhr erfahren Sie in unserem kostenlosen Live-Webinar relevante Handlungsempfehlungen für Ärzte und Zahnarztpraxen zum Thema Coronavirus.

NEU: Mitarbeiterschulung zum Corona-Virus

Kennen Sie alle notwendigen Maßnahmen und Verhaltensweisen im Umgang mit COVID-19?