Firmennachrichten


medentis medical nimmt nicht an der IDS 2021 teil

10.08.2020

.
.

Das Unternehmen medentis medical hat nach intensiven Überlegungen und Abwägungen entschieden, dass die Gesundheit der Mitarbeiter und der Kunden Vorrang hat und dass es nach dem heutigen Stand keine andere Wahl gibt, als die Teilnahme an der Internationalen Dental Show (IDS) vom 9. bis 13. März 2021 in Köln abzusagen.

„Wir sind der Überzeugung, dass die aktuellen Reise- und Versammlungs-Einschränkungen aufgrund der aktuellen Pandemie bis weit über den kommenden März 2021 weltweit bestehen bleiben und eher verstärkt werden. Daher wird eine IDS in der uns bekannten Art und Weise nicht stattfinden können," so Aleander Scholz, CEO und Gründer von medentis medical.

Insbesondere die Gesundheitsgefahren für Mitarbeiter und Kunden sind bei dem „weltweiten
Schmelztiegel“ IDS nicht auszudenken. medentis medical möchte alleine schon aus Solidarität
Verantwortung übernehmen und einen kleinen Teil dazu beitragen, die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen. Daher hat das Unternehmen die Teilnahme an der IDS abgesagt.

Sollte sich die pandemische Lage bis März 2021 unerwartet entspannt haben, so Scholz weiter, werden wir uns wieder umgehend anmelden und auf der IDS vertreten sein; wir glauben jedoch, dass dies sehr unwahrscheinlich ist. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien, Ihren Angestellten und Kollegen Gesundheit und alles Gute!"

Quelle:
medentis medical Team
Alexander Scholz
CEO and Founder of medentis medical


ImpAct Masterleague Kompakt: 1. Onlinekongress der DGOI

Im September und Oktober finde die Bodenseetagung unter dem Motto „Technischer Fortschritt und Digitalisierung – was brauche ich für meine Praxis?" und das GOZ-Seminar „Die abweichende Vereinbarung § 2 GOZ – unser Freund und Helfer“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier