Firmennachrichten


Mit exoplan zur Inhouse-Bohrschablone

21.11.2018

Das neue Softwaremodul Guide Creator ermöglicht die individuelle Gestaltung von Bohrschablonen, die vor Ort im Labor, in der Praxis oder in einem externen Fertigungszentrum hergestellt werden können.
Das neue Softwaremodul Guide Creator ermöglicht die individuelle Gestaltung von Bohrschablonen, die vor Ort im Labor, in der Praxis oder in einem externen Fertigungszentrum hergestellt werden können.

exocad gibt die Verfügbarkeit des neuen exoplan-Moduls Guide Creator – der Softwarelösung für Bohrschablonen-Designs – bekannt. Damit wird Anwendern in Praxen und Laboren ein maximal flexibler digitaler Workflow eröffnet.

Mit exoplan hat das Unternehmen bereits eine leistungsstarke, offene und schnell arbeitende Software für die virtuelle Implantatplanung im Markt. Das neue Softwaremodul Guide Creator ermöglicht die individuelle Gestaltung von Bohrschablonen, die dann nach Wahl vor Ort im Labor, in der Praxis oder in einem externen Fertigungszentrum hergestellt werden können. Dadurch wird eine noch effizientere Nutzung bestehender Produktionsgeräte erreicht – vor allem von 3D-Druckern, die mit der Herstellung von Bohrschablonen wirtschaftlicher eingesetzt werden können.

Alle exocad-Lösungen basieren auf derselben technischen Plattform mit offener Architektur. Der digitale Workflow funktioniert nahtlos: von der virtuellen, prothetikorientierten Implantatplanung mit exoplan über das Designen der Bohrschablone mit Guide Creator bis zur Planung sowie Fertigung der implantatgetragenen provisorischen und definitiven Prothetik mit exocads dentaler CAD-Software DentalCAD. „Als weltweit führender Anbieter von dentaler CAD-Software können wir die perfekte Symbiose von Prothetik- und Implantatplanung bieten“, so Tillmann Steinbrecher, CEO von exocad. „Das ermöglicht unseren Anwendern, kosten- und zeiteffizient vorhersehbare Ergebnisse zu erzielen, was letztendlich zu mehr Kundenzufriedenheit führt.“

  • Organischer Workflow mit exoplan von exocad: DICOM Darstellung und Arbeitsmodell werden zusammengeführt, um die Planung optimal zu unterstützen.

  • Organischer Workflow mit exoplan von exocad: DICOM Darstellung und Arbeitsmodell werden zusammengeführt, um die Planung optimal zu unterstützen.
    © exocad
exocad-Anwender in Praxen und Laboren können auf eine seit rund 10 Jahren bewährte, leistungsstarke und verlässliche Softwareplattform vertrauen. Alle Softwarelösungen folgen demselben einfachen Bedienkonzept. Von Anfang an legte exocad Wert auf Herstellerunabhängigkeit bei der Integration. So können zum Beispiel die verschiedensten 3D-Scanner, Fräsmaschinen und 3D-Drucker direkt aus der exocad-Software angesteuert werden. Von dieser Offenheit profitieren insbesondere exoplan-Anwender: freie Wahl auch bei CT- und DVT-Geräten, Materialien und Implantatsystemen. Hier bietet die Software Zahnärzten und Zahntechnikern eine umfangreiche Bibliothek mit den Implantat-, Abutment- sowie Hülsensystemen zahlreicher etablierter Hersteller.

exoplan überzeugt durch herausragende Schnelligkeit, mit der selbst größte Datenmengen verarbeitet werden. Die Hart- und Weichgewebe werden simultan in präzisen, hochaufgelösten, zwei- und dreidimensionalen Darstellungen angezeigt. Diese optimale Visualisierung der Ausgangssituation unterstützt Anwender bei der einfachen und sicheren Planung der Implantatpositionen.

exocad legt großen Wert auf eine transparente Kostenstruktur ohne sogenannte „Klick-Fees“. Das Unternehmen liefert seine Softwarelösungen als klassischer OEM (Original Equipment Manufacturer) weltweit ausschließlich über Partnerunternehmen aus.

Das neue exoplan-Release sowie das Guide Creator-Modul sind ab sofort in Deutschland über Organical CAD/CAM (www.organical-cadcam.com) und Dental Direkt (www.dentaldirekt.de/de) sowie in Österreich über DR&Partner Medtech (www.dr-partner.at) erhältlich.


Quelle:
exocad GmbH

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: