Firmenporträts

Firmenporträt

Anders als die anderen – die Dentalpoint AG

08.10.2015

Firmengründer Jürg Bolleter wechselt 2016 in den Aufsichtsrat.
Firmengründer Jürg Bolleter wechselt 2016 in den Aufsichtsrat.

Jürg Bolleter begab sich im Jahr 2005 auf ein schwieriges und hart umkämpftes Terrain: Zusammen mit einer Gruppe interdisziplinärer Spezialisten gründete er die Dentalpoint AG. Der spätere Aufsichtsratsvorsitzende plante qualitativ hochwertige Zahnimplantate zu fertigen, auch wenn er schon damals auf ein dicht und vor allem prominent besetztes Feld in der Zahnmedizin traf. Die Produkte der Dentalpoint AG sollten anders und vor allem innovativ sein ? und den viel beschworenen Mehrwert bieten.

Nach vier Jahren intensiver Forschung präsentierte das Zürcher Unternehmen im Jahr 2009 die Marke ZERAMEX®. Ein zweiteiliges Implantatsystem aus weißer Hochleistungskeramik mit entscheidenden Vorteilen insbesondere hinsichtlich Ästhetik und Implantatverträglichkeit war geboren. Bei der Verankerung eines zweiteiligen Systems wird das Implantat zunächst verdeckt und kann so in aller Ruhe in den Kieferknochen einheilen. Erst danach wird der prothetische Aufbau ? Abutment und Krone ? aufgebracht. Die Zweiteiligkeit gilt als Voraussetzung für eine korrekte Versorgung ohne Einschränkungen.

„Die ZERAMEX® Produkte sind aus dem innovativen Material Zirkondioxid hergestellt und kommen der natürlichen Zahnwurzel sehr nahe“, erklärt Bolleter. Experten wissen in der Tat, dass dieser Werkstoff einige Vorteile mit sich bringt, wie eine hohe Biokompatibilität sowie vor allem die Metallfreiheit, die zu einer hervorragenden Verträglichkeit der Implantate durch den menschlichen Körper führt. Darüber hinaus ist Zirkonoxid ähnlich stabil wie Titan: Festigkeitstests (ISO 14801) belegen die hohe Bruchfestigkeit und Haltbarkeit. Nicht umsonst nennen Fachleute diesen Werkstoff auch gerne den „weißen Diamanten“. Entscheidend ist nicht zuletzt auch der ästhetische Effekt. Durch die weiße Farbe des Implantats gibt es später keine durchscheinenden Verfärbungen durch das meist graufarbige Metall.

Gesundes Wachstum

  • Der Firmensitz der Dentalpoint AG in Zürich.

  • Der Firmensitz der Dentalpoint AG in Zürich.
Schon ein Jahr später wurde im Jahr 2010 mit ZERAMEX® (T)apered das 3,5 mm Implantat und damit die erste Weiterentwicklung des Systems vorgestellt. Parallel zu den Produkten war auch das Unternehmen gewachsen. Die Anzahl der Mitarbeiter war sukzessive nach oben geklettert. 2013 wurde im grenznah zur Schweiz gelegenen Lörrach das Vertriebszentrum für die Märkte der Europäischen Union gegründet. Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ wurde die Markenfamilie ZERAMEX® in den folgenden Jahren stetig erweitert.

Meilensteine waren die Einführung der weltweit einmaligen Implantat-Abutment-Verbindung ZERALOCK® im Jahr 2012 und des chirurgisch mit Straumann® kompatiblen ZERAMEX® (P)lus Implantatsystems mit reversierbarer, metallfreier Sekundärteilbefestigung im Jahr 2014. Bereits 2015 folgte das ZERAMEX® P6 Implantatsystem, welches dank optimierter Abutment- Implantat-Verbindung und dank VISCARBON®- Technologie erstmals eine reversierbare und komplett metallfreie Sekundärteilbefestigung aufweist, deren Festigkeit jene vergleichbarer Premium-Titanimplantate weit übersteigt. Zudem erhielt ZERAMEX® T(apered) als eines der ersten zweiteiligen Keramik-Implantate die FDA-Zulassung – ein weiterer Durchbruch in der Firmengeschichte. Bis zum Jahr 2015 wurden bereits weit mehr als 20.000 ZERAMEX®-Implantate erfolgreich eingesetzt.

Vorsprung durch Forschung und Entwicklung

Klinische Studien der Universitäten Genf und Bern belegen: ZERAMEX® ist eine dauerhaft sichere Lösung für Zahnpatienten, trotzdem wird auch nach der Entwicklung des Produkts konstant weiter geforscht. Bis heute zeigen sich dabei weder Unverträglichkeiten noch Wechselwirkungen mit Knochen oder Gewebe. Aktuelle Studien der genannten Universitäten belegen dies mit entsprechenden Ergebnissen.

In Zusammenarbeit mit den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern (ZMK Bern) wurde eine Zellstudie durchgeführt. Am Robert K. Schenk Laboratory of Oral Histology der Universität Bern erfolgte eine in vivo-Studie zur Knochenintegration von Zirkondioxid- Implantaten mit verschiedenen Oberflächen. Und am zahnmedizinischen Institut der Universität Genf wird seit dem Jahr 2009 die klinische Entwicklungsstudie mit ca. 50 Patienten und 70 Zeramex-Implantaten umgesetzt.

Zu den hohen Qualitätsstandards zählt auch, dass alle Produkte der Dentalpoint AG zu 100 Prozent „Swiss made“ sind: Von der Verarbeitung des Rohmaterials bis zum finalen Implantat wird alles in der Schweiz gefertigt. Die Implantate sind nach ISO 13485:2007 zertifiziert und gemäß EU-Richtlinien EWG 93/42 (CE) zugelassen.

Weitere Expansion geplant

  • Dr. Sandro Matter, neuer CEO ab dem 1. Januar 2016.

  • Dr. Sandro Matter, neuer CEO ab dem 1. Januar 2016.
Im Jahr 2015 trat Dr. Sandro Matter ins Unternehmen ein. Der promovierte Werkstoffwissenschaftler war zuvor Markenvorstand beim Mitbewerber Straumann. Seit dem 1. Mai 2015 verantwortet er alle Vertriebsaktivitäten weltweit und wird ab dem 1. Januar 2016 die Firmenleitung der Dentalpoint AG als CEO übernehmen. Der Firmengründer und bisherige Vorstandsvorsitzende Jürg Bolleter wird dann den Vorsitz des Aufsichtsrates übernehmen.

Dr. Matters Aufgabe ist es, die weitere Expansion des Unternehmens voranzutreiben. Dabei fokussiert er sich unter anderem auf die internationale Ausrichtung, den Direktvertrieb der Implantate in der Schweiz und in Deutschland sowie auf die Erschließung weiterer Märkte über Distributoren. Die Zirkon-Implantate sollen zukünftig auch interessierten Dentalimplantat-Firmen im Rahmen von OEM-Verträgen angeboten werden. Zudem wird die Produktentwicklung weiter vorangetrieben. So sind derzeit Tissue Level und Bone Level Implantate für alle marktführenden Designs in der Entwicklung. Im Bereich der individuellen Fertigung von Implantaten wird der Einsatz von CAD/CAM-Technologie zum Standard gehören.

  • ZERAMEX® P6 – Implantat + verschraubtes Standard-Abutment gerade mit der VISCARBON®-Schraube.

  • ZERAMEX® P6 – Implantat + verschraubtes Standard-Abutment gerade mit der VISCARBON®-Schraube.
Dr. Matter‘s Ziele sind ehrgeizig und realistisch zugleich: „Mit dem zweiteiligen, verschraubten Implantatsystem ZERAMEX® für vollkeramischen Zahnersatz hat die Dentalpoint AG einen deutlichen Entwicklungs- und Erfahrungsvorsprung vor den Mitbewerbern. Diesen Vorsprung gilt es auszubauen ? vor allem auch kommerziell. Denn während andere Unternehmen an zu wenig Innovation leiden, hat die Dentalpoint AG in den vergangenen Jahren auf diesem Feld unheimlich viel Vorarbeit geleistet.“

Statt den Fokus auf vollkommen neue Implantate zu legen, wird ab sofort auf bekannte, weit verbreitete chirurgische Designs mit deren akzeptierten chirurgischen Protokollen und existierenden chirurgischen Instrumentarien aufgebaut. Darüber hinaus aber, so verrät Dr. Matter weiter, arbeite man an zusätzlichen Linien, welche andere bekannte chirurgische Designs abbilden.

weiterlesen

WEITERE INFORMATIONEN:

Dentalpoint AG
Hohlstrasse 614
CH-8048 Zürich
Tel. +41 (0) 44 388 36 36
E-Mail: info(at)zeramex.com
www.zeramex.com