Großes Interesse an der Fortbildungsveranstaltung: „Zahnärztliche Dokumentation – aber rechtssicher“ des BDIZ EDI in München
Foto: Wuttke/BDIZ EDI Foto: Wuttke/BDIZ EDI
06.12.2017
Gesellschaften/Verbände

Der Bedarf an Information ist groß

Die zahnärztliche Dokumentation

... mehr

Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) hat die zahnärztliche Dokumentation in diesem und im nächsten Jahr zur Chefsache erklärt. Wie groß der Bedarf an Information über die Rechtssicherheit in diesem Bereich ist, zeigte sich beim Berufspolitischen Forum des BDIZ EDI. Mit 200 Teilnehmern waren die Plätze im großen Vortragssaal im Zahnärztehaus in München restlos belegt, es gab sogar eine Warteliste. Das halbtägige Forum lieferte Aufschluss über die zahnär ... mehr


 
Der Vorstand des BDIZ EDI 2017 bis 2021: (v.l.n.r.:)
Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller, Priv.-Doz. Dr. Jörg Neugebauer, Dr. Nathalie Khasin, Dr. Freimut Vizethum, Dr. Renate Tischer, Dr. Detlef Hildebrand, Dr. Wolfgang Neumann, Dr. Stefan Liepe, Dr. Dr. Peter Ehrl und Christian Berger. Foto: Wuttke Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller, Priv.-Doz. Dr. Jörg Neugebauer, Dr. Nathalie Khasin, Dr. Freimut Vizethum, Dr. Renate Tischer, Dr. Detlef Hildebrand, Dr. Wolfgang Neumann, Dr. Stefan Liepe, Dr. Dr. Peter Ehrl und Christian Berger. Foto: Wuttke
04.12.2017
Firmennachrichten

Strategieausrichtung wird fortgesetzt

BDIZ EDI: Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand

... mehr

Der Vorstand des Bundesverbandes der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) ist bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in München fast vollständig wieder angetreten und wiedergewählt worden. Die Mitgliederversammlung des BDIZ EDI sprach den Präsidenten Christian Berger aus Kempten und Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller sowie dem gesamten Team am 2. Dezember 2017 einstimmig das Vertrauen aus. Damit wird der Kurs fortgesetzt, den der Vorstand in den vergangenen Jahren für den ... mehr


 
13.11.2017
Gesellschaften/Verbände

14. Jahreskongress der DGOI in Kooperation mit der DGÄZ, DGCZ und AG Keramik

Erfolgreiche Implantologie ist eine interdisziplinäre Herausforderung

... mehr

Die moderne Implantologie ist weder eine ausschließlich chirurgische noch prothetische Therapie. Auch parodontale und funktionell-ästhetische Aspekte sind zu berücksichtigen. Deshalb veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) den 14. Jahreskongress gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ), Deutschen Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde (DGCZ) und AG Keramik am 15. und 16. September 2017 in Hamburg. Im Fokus stand der int ... mehr


 
13.11.2017
Gesellschaften/Verbände


DG PARO Jahrestagung 2017 im Elbflorenz

... mehr

Vom 21. bis 23. September trafen sich in der wunderbar wieder entstandenen Stadt Dresden parodontologisch und implantologisch versierte Zahnärzte und Zahnärztinnen zur DG PARO Jahrestagung. Die wissenschaftliche Leitung im Congress Center lag in diesem Jahr bei Prof. Dr. Dr. h.c. Holger Jentsch (Leipzig) und Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Hoffmann (Dresden). Den 969 Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie knapp 50 Ausstellern wurde mit dem Tagungsthema „Parodontologie im zahnärztlichen Behandlungskonzept“ ... mehr


 
13.11.2017
Gesellschaften/Verbände

47. Internationaler Jahreskongress der DGZI in Berlin

Spielt die Biologie noch eine Rolle?

... mehr

Einem durchaus provokant formulierten Thema widmete die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie ihren 47. Jahreskongress. Bewusst hatten die wissenschaftlichen Leiter der zweitägigen Veranstaltung ein Thema gewählt, welches zu Beginn der oralen Implantologie − neben den Fragen um die Insertion der künstlichen Zahnpfeiler − immer im Fokus der wissenschaftlichen Forschung gestanden hatte. ... mehr


 
25.09.2017
Gesellschaften/Verbände

Implantatprothetik von A bis Z

Curriculum Implantatprothetik „4+1“ für Prothetiker und Zahntechniker startet im November

... mehr

Neue Materialien und digitale Fertigungstechniken haben nicht nur Arbeitsabläufe in der Implantatprothetik verändert, sondern vielfach auch die prothetischen Konzepte. Das Curriculum Implantatprothetik „4+1“ der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) ist an diese Anforderungen der modernen Implantatprothetik angepasst und für Prothetiker wie auch Zahntechniker gleichermaßen ideal geeignet, um sich in der modernen Implantatprothetik fit zu machen. Am 3. und 4. November 2017 startet ... mehr


 
25.09.2017
Gesellschaften/Verbände


„Es genügt nicht, Recht zu haben. Man muss es auch beweisen können.“

... mehr

Drei Jahre ist das Patientenrechtegesetz inzwischen in Kraft. Die Aufklärungs- und Dokumentationspflichten sind seither strenger gefasst. Die DGI nahm dies zum Anlass, das Thema gemeinsam mit ihren Landesverbänden und der Landeszahnärztekammer Hessen in den Mittelpunkt eines Symposiums zu stellen. Denn gerade implantologische Therapien erfordern als Wahleingriffe eine sehr umfassende Aufklärung, die entsprechend dokumentiert werden muss. Am 1. Juli redeten Fachleute in Frankfurt Klartext. ... mehr


 
25.09.2017
Gesellschaften/Verbände


Versicherungscheckliste zur Praxisabgabe

... mehr

Bei der Praxisabgabe ist vieles zu bedenken ? angefangen bei arbeitsrechtlichen bis hin zu steuerlichen Aspekten. Das fördernde DZOI-Mitglied nucleus Finanz- und Versicherungsmakler AG aus Köln hat eine Versicherungscheckliste zur Praxisabgabe entwickelt. ... mehr


 
21.08.2017
Gesellschaften/Verbände


Der BDZI EDI ab 28. August in neuen Räumen in Köln.

... mehr

Nach vielen Jahren in Bonn zieht der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) in ein neues Domizil um. Künftig wird die Geschäftsstelle in Köln zu finden sein. Der Grund ist die verkehrstechnisch bessere Anbindung sowie die Nähe zur Universität Köln, wo die Curricula Implantologie des BDIZ EDI in Kooperation mit der Uni Köln und unter Leitung des BDIZ EDI-Vizepräsidenten Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller stattfinden. ... mehr


 
17.07.2017
Gesellschaften/Verbände

Zahnärzte im Hintertreffen bei der GOZ

Bundesrat misst mit zweierlei Maß bei der GOZ

... mehr

Aktuell hat der Bundesrat einer Erhöhung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) zugestimmt. Die einfachen Gebührensätze werden pauschal um 12 % angehoben. Für Beratertätigkeit gibt es 30 % mehr. Die letzte Erhöhung erfolgte 2008. Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) zeigt sich verwundert über das augenscheinliche Ungleichgewicht bei der Behandlung von Mensch und Tier. Während die Novellierung der GOZ 1988 „kostenneutral“ erfolgt ist, gewährte der ... mehr