Interviews


Entzündungsfreies Implantat dank Implantat-Pflege-Gel

21.03.2018

Mit durimplant gepflegtes Zahnfleisch bleibt entzündungsfrei.
Mit durimplant gepflegtes Zahnfleisch bleibt entzündungsfrei.

Der MKG-Chirurg Dr. Dr. Nils Osgart aus Norderstedt verwendet seit einiger Zeit das Implantat-Pflege-Gel durimplant von lege artis in seiner Überweiserpraxis. Auch für die häusliche Prophylaxe empfiehlt er das Gel. Über seine Erfahrungen berichtet er im folgenden Interview.

DI: Herr Dr. Osgart, was ist für Sie als MKG-Chirurg in der Implantologie besonders wichtig?

  • Dr. Dr. med. Nils Osgart aus Norderstedt.

  • Dr. Dr. med. Nils Osgart aus Norderstedt.
    © Dr. Dr. med. Nils Osgart
Dr. Osgart: Unter anderem gute Vorbereitung, gute bildgebende Verfahren, beste Hygiene, ein prima Team und eine sehr gute Kooperation des Patienten. Als reine Überweisungspraxis geben die Patienten bei uns lediglich ein oralchirurgisches ‚Gastspiel’; die Nacharbeiten mit den Aufbauten macht die Hauszahnarztpraxis. Um die Suprakonstruktion kümmert sich der zahnärztliche Überweiser.

DI: Wie erreichen Sie langfristige Qualität?

Osgart: Zum Beispiel über eine ausführliche Abklärung vorab durch den Hauszahnarzt, ob und inwieweit der Patient mitarbeiten will und kann, so dass klar ist, ob Implantate generell Sinn machen. Der Hauszahnarzt und wir sehen ja anhand des Zahn- und Pflegezustands wie die Vorgeschichte in der Mundhygiene ist. Ist diese in Ordnung, geht es mit detaillierten Therapievorschlägen weiter.

DI: Angenommen, der Patient entscheidet sich für ein oder mehrere Implantate, wie beraten Sie dann?

Osgart: Wir erläutern die zeitliche Schiene, den Kostenrahmen und weisen den Patienten dringend auf seine erforderliche Mitarbeit hin: Prophylaxesitzungen beim Hauszahnarzt und die Mitarbeit zu Hause. Für zu Hause empfehlen wir ihm das Implantat-Pflege-Gel durimplant von lege artis. Wir erläutern nach der Implantatfreilegung, wie es angewendet wird: Am besten im Rahmen der gewohnten Zahnreinigung. Er trägt es z. B. mit einem Wattestäbchen oder per Interdentalbürstchen auf. Es wird nicht nachgespült. Das Gel haftet sehr gut am Sulcus und entfaltet so über Stunden einen schützenden Effekt. durimplant enthält u. a. gegen parodontalpathogene Keime wirksame Bestandteile aus Naturkräutern und Chlorhexidin.

DI: Wie sieht die häusliche Pflege aus?

Osgart: Wir geben dem Patienten nach Beratung und Implantatfreilegung eine Tube durimplant mit nach Hause. Ab jetzt ist er verantwortlich! Er trägt nun täglich das Produkt auf bzw. beschickt seine Interdentalbürste. Sehr gut gelungen ist die Kanülentube beim durimplant; so kann das Gel sparsam entnommen und appliziert werden. Der Patient gewöhnt sich schnell an die zusätzliche, wenige Sekunden dauernde Pflege-Routine.

DI: Führt das zur Eigenverantwortung des Patienten?

Osgart: Die Einheilung des Implantats ist unser Risiko. Die Misserfolgsrate von etwa 1 % ist ja gering. Aber danach ist der Patient weitestgehend selbst verantwortlich. Das lang haftende Gel an exakt der Stelle, wo es benötigt wird, ist hier meines Erachtens eindeutig besser als eine Mundspüllösung, welche in der gesamten Mundhöhle verteilt wird.

DI: Und wie sind Ihre bisherigen Erfahrungen?

Osgart: Es funktioniert sehr gut. Wir setzen in unserer oralchirurgischen Schwerpunktpraxis mehrere hundert Implantate im Jahr. Nach der OP lassen wir den Patienten zunächst mit CHX-Mundspüllösung spülen, bis das Nahtmaterial entfernt wird. Nach der Freilegung geben wir ihm dann durimplant mit nach Hause oder empfehlen es zum rezeptfreien Kauf über die Apotheke. Die Patienten sind hochzufrieden sowie positiv beeindruckt und haben lange Freude an ihrem Implantat. Eine win-win-Situation. Alle sind happy!

DI: Herr Dr. Osgart, wir danken Ihnen für das Gespräch!

weiterlesen

Weitere Informationen:

Dr. Dr. med. Nils Osgart
Ochsenzoller Straße 147 · 22848 Norderstedt
info(at)mkg-in-norderstedt.de
www.mkg-in-norderstedt.de

lege artis Pharma GmbH + Co. KG
Breitwasenring 1 · 72135 Dettenhausen
info(at)legeartis.de · www.legeartis.de