Interviews

Emdogain® FL für Anwendungen ohne Lappenbildung

Minimalinvasive parodontale Regeneration

08.07.2019

Der Einsatz des Schmelzmatrixproteins Emdogain® ist in der Parodontologie und Implantologie seit mehr als 20 Jahren bewährt. Das neue Emdogain® FL ermöglicht jetzt eine zuverlässige Regeneration auch ohne Parodontalchirurgie. Auf welchen Erkenntnissen das Verfahren beruht und wie die konkrete Vorgehensweise aussieht, das hat uns Dr. Dominic Birth verraten.

DI: Was ist neu an Emdogain FL und welchen Nutzen bringt es Zahnärzten?

  • Dr. rer. nat. Dominic Birth, Produktmanager Biomaterialien Straumann Deutschland, führt im Gespräch mit Dr. med.dent. Aneta Pecanov-Schröder aus, was den neuen Therapie-Ansatz mit Emdogain ® FL ausmacht.

  • Dr. rer. nat. Dominic Birth, Produktmanager Biomaterialien Straumann Deutschland, führt im Gespräch mit Dr. med.dent. Aneta Pecanov-Schröder aus, was den neuen Therapie-Ansatz mit Emdogain ® FL ausmacht.
    © Straumann
Dr. Dominic Birth: Mit der neuen Therapie Emdogain® FL von Straumann erzielen Zahnärzte eine echte Regeneration jetzt auch ohne Operation. Dieser Behandlungsansatz ist so effektiv wie die regenerative Chirurgie, aber viel effizienter und überaus patientenfreundlich [1-4]. Durch das minimalinvasive Vorgehen und das Vermeiden einer Lappenpräparation – das FL steht für flapless – erspart Emdogain FL Patienten postoperative Komplikationen, reduziert Schmerzen und Schwellungen um fast 50 Prozent und verkürzt zudem die Behandlungszeit um fast die Hälfte. Diese Vorteile in Verbindung mit einer beschleunigten Heilung und verbesserter ästhetischer Ergebnisse steigert die Patientenzufriedenheit zusätzlich. Daraus können sich nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Vorteile für die Praxis ergeben. Patienten, die sonst überwiesen werden müssten, bleiben in der Praxis und können behandelt werden: ein Pluspunkt zur Differenzierung der eigenen Praxis und des Behandlungskonzepts.

DI: Wodurch kommt es zu einer „echten Regeneration“ und einer beschleunigten Heilung?

  • Das neue Emdogain® FL für Anwendungen ohne Lappenbildung.

  • Das neue Emdogain® FL für Anwendungen ohne Lappenbildung.
    © Straumann
Dr. Dominic Birth: Mit Straumann Emdogain steht Zahnärzten schon mehr als zwei Jahrzehnte ein einzigartiges Gel mit Schmelzmatrixproteinen für regenerative Verfahren mit Lappenbildung zur Verfügung. Mehr als 600 Humanstudien und über 1.000 Peer-Review-Publikationen, darunter 10-Jahres-Daten und human-histologische Untersuchungen [5,6], haben gezeigt: Das Präparat, das aus natürlichen Proteinen besteht, regt die zellularen biologischen Prozesse, die gewöhnlich bei der Entwicklung des Parodontiums ablaufen, an und stimuliert bestimmte Zelltypen, die an der Wundheilungskaskade der Weich- und Hartgeweberegeneration beteiligt sind. Auf diese Weise fördert Emdogain den Heilungs- und Regenerationsprozess und erzielt eine beschleunigte orale Wundheilung und echte prognostizierbare und zuverlässige Regeneration des Parodontiums, die sich durch die Neubildung von Zement, neuen Fasern des parodontalen Ligaments und Knochengewebe zeigt [7]. In der ersten Phase der Wundheilung wirkt Emdogain antibakteriell und begünstigt eine deutlich schnellere Fibroblastenanhaftung an die Wurzeloberfläche. Dadurch werden die Proliferation und Anlagerung von Zellen sowie der Umbau und die Konsolidierung von Gewebe gefördert und es entsteht ein neues parodontales Attachment [10].

Klinische Studien von Prof. Filippo Graziani aus Italien haben gezeigt, dass die Anwendung von Emdogain® FL die Konzentrationen der systemischen Entzündungsmarker der akuten Phase um bis zu 25 % reduzieren kann und Schmerzen und Schwellungen nach einem Scaling und Rootplaning minimiert werden. Auch den Erfolg von Implantatbehandlungen unterstützt Emdogain, indem es gegen orale Pathogene wirkt und die periimplantäre Weichgewebe- und Wundheilung anregt und fördert [8-10].

DI: In welchen Fällen empfiehlt sich der Einsatz von Emdogain FL?

Dr. Dominic Birth: Emdogain® FL eignet sich zum generellen Debridment (SRP) und lässt sich nahtlos in den Workflow der geschlossenen subgingivalen Reinigung (Scaling und Rootplaning) integrieren. Es können Parodontaltaschen bis 9 mm effizient [1] und effektiv [2] therapiert werden. Prof. Adrian Kasaj von der Universität Mainz empfiehlt die Anwendung von Emdogain FL bei Parodontalbehandlungen von einwurzeligen Zähnen mit einer Resttaschentiefe zwischen 5 und 8 mm.

  • Applikation von Emdogain® in die gereinigte Zahnfleischtasche.
  • Eine optimale Weichgewebsadaptation ist von entscheidender Bedeutung. Mit Sterilkompressen wird der Gingivalsaum vorsichtig gegen den Zahn gedrückt, bis das Zahnfleisch den Zahn umschließt.
  • Applikation von Emdogain® in die gereinigte Zahnfleischtasche.
  • Eine optimale Weichgewebsadaptation ist von entscheidender Bedeutung. Mit Sterilkompressen wird der Gingivalsaum vorsichtig gegen den Zahn gedrückt, bis das Zahnfleisch den Zahn umschließt.

DI: Wie geht man konkret vor?

Dr. Dominic Birth: Im Wesentlichen sind es lediglich drei Schritte, die erfahrene Kliniker empfehlen: 1) Nach entsprechender Anästhesie wird das Zahnfleisch sanft zurückgezogen, um Zugang zur betroffenen Wurzeloberfläche zu schaffen. 2) Es erfolgt das mechanische Debridement. Die Wurzeloberfläche sollte möglichst sauber sein, damit Emdogain® seine Wirkung entfalten kann. 3) Nach Spülen mit steriler Kochsalzlösung, Konditionierung der Wurzeloberfläche mit Straumann® PrefGel® (EDTA) und nochmaligem Spülen kann Emdogain® FL in die Parodontaltasche appliziert werden. Um den Boden der Parodontaltasche zu erreichen, bieten wir Emdogain FL ohne Lappenbildung mit einem speziellen Aufsatz an. Anschließend wird der Gingivalsaum vorsichtig gegen den Zahn adaptiert, bis das Zahnfleisch den Zahn umschließt. Das Verfahren ist einfach, praktisch und sowohl anwender- als auch patientenfreundlich.

DI: Vielen Dank für die interessanten Ausführungen! 


Weitere Informationen:

Straumann GmbH
Heinrich-von-Stephan-Straße 21
79100 Freiburg
www.straumann.de/emdogainFL


Weiterführende Links

> Zur Literaturliste

Die 5. Geistlich Konferenz unter dem Leitthema „Reparatur-Chirurgie“ findet am 7. März 2020 in Baden-Baden statt. Im Fokus werden die Prävention und Behandlung von Periimplantitis sowie Regenerationsmaßnahmen für Knochen und Weichgewebe stehen.

Weitere Infos

Die 5. Geistlich Konferenz unter dem Leitthema „Reparatur-Chirurgie“ findet am 7. März 2020 in Baden-Baden statt. Im Fokus werden die Prävention und Behandlung von Periimplantitis sowie Regenerationsmaßnahmen für Knochen und Weichgewebe stehen.

Weitere Infos