13.10.2016

Restaurationen für ZERAMEX® P6 digital gestalten

Die Prothetik gibt dem Patienten das Lächeln zurück.

Zielgruppe: Zahnärzte

Produktbeschreibung

Deshalb entwickelt der Schweizer Implantathersteller Dentalpoint das Prothetik-Portfolio seines zweiteiligen und reversibel verschraubbaren Keramikimplantats ZERAMEX®P6 stetig weiter. Mit der neuen ZERABASE kann ZERAMEX®P6 nun mit digital gestalteten, individualisierten Restaurationen versorgt werden und wird damit vor allen Dingen auch in den Digital Workflow integriert – wie Anwender es von den beliebten Titanbasen für herkömmliche Titansysteme kennen.

ZERAMEX® kombiniert somit 100% metallfreien Zahnersatz mit hocheffizienten Arbeitsabläufen. Die ZERAMEX® ZERABASE bietet dabei die Basis für ein individuell gestaltetes Abutment für okklusal verschraubte Versorgungen. Auch bei diesem Abutment wird die VICARBO Schraube aus dem karbonfaserverstärkten Hochleistungskunststoff verwendet. Wie gewohnt kann über ein Wax-up eine gepresste oder gefräste Restauration erstellt oder über den digitalen Arbeitsprozess mit einer Exocad oder 3Shape-Software die Versorgung gestaltet werden. Dazu bietet Dentalpoint den ZERAMEX® Scanbody an, welcher intra- und extra-oral angewendet werden kann. Dank der Integration in die marktführenden Systeme von Exocad und 3Shape wird dadurch eine große Anwenderbasis erreicht. Die Produktion der Kappe oder der Krone kann im praxiseigenen Labor, in einem Fräszentrum nach Wahl oder chairside stattfinden.

Von großem Vorteil ist auch, dass das Abutment individuell designt werden kann, um eine optimale Ästhetik und ideale Kronenunterstützung zu erzielen. Mit der richtig platzierten Präparationsgrenze wird zudem sichergestellt, dass Zementreste einfach und problemlos entfernt werden können.

Kontakt: Dentalpoint AG; CH-Zürich; www.zeramex.com