11.05.2011

Sterilgut-Management – intelligent gelöst

Bereits knapp 3.000 Praxen und Kliniken arbeiten weltweit mit der Dokumentationssoftware impDAT.

Zielgruppe: Zahnärzte

Produktbeschreibung

Neben den seit Jahren etablierten Bausteinen Dokumentation, statistische Auswertung dentaler Daten, Möglichkeit zur Organisation von Multi- Center-Studien und dem zur letzten IDS vorgestellten Modul „Materialverwaltung“ wurde nun erstmals die neue Option „Sterilgut-Management“ präsentiert. Eine intelligente barcode-basierte EDV-Lösung unterstützt die impDAT-Anwender beim Prozess der rechtssicheren Sterilgutaufbereitung. Mittels elektronischer Dokumentation werden Sterilgutprozesse überwacht, wobei verwendete Instrumente patientenbezogen protokolliert werden. Die gewohnt übersichtliche Benutzeroberfläche mit den bekannten Registern ist einfach zu bedienen – nicht nur für den Behandler, sondern auch für die zuständige Assistenz. Für die Mitarbeiter werden individuelle Profile angelegt zu Tätigkeiten, Qualifikation, Zugriffsrechten etc. Ebenso können Aufgaben definiert werden, wobei wiederkehrende Termine und Zuständigkeiten festgelegt werden. Sämtliche Medizingeräte, wie Instrumente, Siebe und Container, werden u. a. nach Hersteller, Seriennummer, Wartungsroutine und Hotline verwaltet und stehen der Software somit für die Dokumentation von Sterilisations-, Desinfektions- und Versiegelungsprozessen zur Verfügung. Im Hygiene-Logbuch werden Aufbereitungsschritte festgehalten und Sterilisierungsprotokolle erfasst. Sterilisierte Container und Einzelverpackungen werden mit Chargennummern gekennzeichnet, die vom Programm mittels Barcode verwaltet werden können. impDAT-Anwender haben das nötige Rüstzeug zur Rechtssicherheit, Dokumentation und Verwaltung in einem Programm – eine rundum intelligente Lösung. Wie die Option Materialverwaltung wird auch das Sterilgutmanagement, das ab Mitte des Jahres lieferbar sein wird, als optionales Zusatzmodul angeboten, kombiniert mit attraktiven Schulungsangeboten.

Kontakt: Kea Software GmbH, Pöcking; www.impdat.com