18.02.2022

Wie PIEZOSURGERY® die Knochenchirurgie neu definierte

Vor 20 Jahren feierte die piezoelektrische Knochenchirurgie mit dem ersten PIEZOSURGERY® Gerät Premiere auf der IDS 2001. Seitdem profitieren Behandelnde und Patienten weltweit von der einfachen Handhabung und minimaler Invasivität. Die Erfolgsgeschichte der Original-Methode PIEZOSURGERY® begann 1997: Der Parodontologe Prof. Tomaso Vercellotti beginnt, gemeinsam mit dem Unternehmen mectron, an der Idee einer Ultraschall-Knochenchirurgie zu arbeiten.

Produktbeschreibung

Ihnen ist bereits damals klar: Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine oralchirurgische Versorgung ist ein möglichst minimal-invasives Vorgehen, dass das umliegende Weichgewebe schont und eine schnelle Heilung ermöglicht. Die Lösung: der Einsatz von modulierten Ultraschallschwingungen.

2005 gelang die erste Implantatbettaufbereitung mittels PIEZOSURGERY®. In den darauf folgenden Jahren wird die piezoelektrische Knochenchirurgie weltweit zur klinischen Realität. Der Einsatz bietet Anwendern nicht nur eine außergewöhnliche, intraoperative Kontrolle. Er reduziert auch das chirurgische Trauma für das umliegende Gewebe, das so schneller heilt, als nach chirurgischen Eingriffen mit anderen Schneidetechniken.

Im Jahr 2011 wurde die 4. Generation des Geräts auf den Markt gebracht, 2015 folgte das weltweit schmalste Osteotomie-Instrument, OT12S, 2019 konnte mit dem REX PiezoImplant das erste Implantat auf dem Markt positioniert werden, dessen Implantatbett minimal-invasiv ausschließlich mit PIEZOSURGERY® aufbereitet wird.

Heute belegen über 250 wissenschaftliche und klinische Studien die positiven Effekte des Einsatzes der Methode. Die mehr als 90 verschiedenen Instrumente für die Geräte werden exklusiv in Italien produziert und weltweit in über 80 Ländern vertrieben. Mehr als 30.000 Kunden konnten sich bisher von den Vorteilen der piezoelektrischen Knochenchirurgie überzeugen.

Quelle:
www.mectron.de