14.03.2017
Anästhesie

Alternative Lokalanästhesie-Methoden, Infiltrationsanästhesie, intraligamentäre Anästhesie, Leitungsanästhesie, Risikoaufklärung

Zahnärztliche Anästhesie − die richtige Methode wählen

... mehr

Die Gesetzeslage gibt den Rahmen vor, in dem sich ein Mediziner − auch ein Zahnarzt − bewegen muss. Denn die Rechtsprechung beurteilt, wenn etwas passiert ist, ob der „Behandelnde“ diesen Rahmen ausgefüllt hat. Bei der Beurteilung von Vorkommnissen folgen die Richter auch dem wissenschaftlich-klinischen Fortschritt. Von Relevanz für die klinische Anwendung ist dieser Aspekt besonders bei den täglich angewandten Behandlungen. ... mehr


 
14.03.2017
Chirurgie


Behandlung singulärer Gingivarezessionen mittels koronaler Verschiebeplastik in Verbindung mit einer porcinen Kollagenmatrix

... mehr

Ziel der modernen plastischen Parodontalchirurgie ist die vollständige Regeneration von Weichgewebedefekten sowie die Zufriedenstellung ästhetischer Ansprüche bei gleichzeitiger minimaler Traumatisierung des Gewebes. Gingivale Rezessionen, definiert durch eine Verschiebung der marginalen Gingiva apikal der Schmelz-Zement-Grenze, stellen einen häufig vorkommenden Weichgewebedefekt dar, der sich in schmerzempfindlichen Zahnwurzeln oder Wurzelkaries manifestieren kann [1]. ... mehr


Interdisziplinäres
14.02.2017
Therapie

Indizes: autologe Wundregeneration, beschleunigte Wundheilung, Leukozyten- und plättchenreiches Fibrin (L-PRF), operative Weisheitszahnentfernung.

Reduktion postoperativer Beschwerden in der Oralchirurgie durch die Anwendung von leukozyten- und plättchenreichem Fibrin

... mehr

Leukozyten- und plättchenreiches Fibrin (engl. „leukocyte and platelet-rich fibrin“, L-PRF) ist ein Plättchenkonzentrat, das aus wichtigen Wachstumsfaktoren und Leukozyten besteht, welche an Wundheilungsprozessen beteiligt sind. Die Idee des L-PRF-Konzeptes besteht darin, Wunden mit Wachstumsfaktoren und Leukozyten zu versorgen, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. ... mehr


 
04.12.2016
Diagnostik

Befund, Diagnostik, Parodontitis, Prognose

Parodontaldiagnostik – ein Update

... mehr

Parodontitis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Menschen. Laut aktuellen Daten aus der Deutschen Mundgesundheitsstudie V ist mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland parodontal erkrankt. Von einer schweren Form der Parodontitis sind rund 10 % der jüngeren Erwachsenen und rund 20 % der jüngeren Senioren betroffen. Der Anteil der Menschen mit schwerer Parodontitis hat sich jedoch in den letzten 10 Jahren halbiert. Dies könnte auf Fortschritte in der Prävention zurückzuführen sein. ... mehr


 
04.12.2016
Diagnostik

Biofilmmanagement, Gingivitis, Mukositis, Parodontitis, Periimplantitis

Periimplantäre Erkrankungen – vermeiden statt therapieren!

... mehr

Bei Zahnverlust gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Funktion durch künstlichen Zahnersatz wiederherzustellen. Die meisten Patienten äußern den Wunsch nach festsitzendem Zahnersatz. Implantate können natürliche Zähne ästhetisch sowie funktionell ersetzen, wobei es sich um einen künstlichen und anorganischen Zahnersatz mit anatomisch deutlichen Unterschieden handelt. ... mehr


 
04.12.2016
Therapie

Antimikrobielle Photodynamische Therapie (aPDT), Biofilmmanagement, Periimplantitis

Aktuelle Behandlungsstrategien bei periimplantären Erkrankungen mit der antimikrobiellen Photodynamischen Therapie

... mehr

Auf Grund der mikrobiologischen Belastung stellen periimplantäre Erkrankungen immer noch eine Herausforderung für jeden implantologisch tätigen Zahnarzt dar. Für ein effektives Biofilmmanagement hat sich die antimikrobielle Photodynamische Therapie (aPDT) als alternatives adjuvantes non-invasives Verfahren zu den klassischen Strategien mit der Anwendung von Antibiotika und Bioziden etabliert. ... mehr


 
18.11.2016
Therapie

Parodontitis, Periimplantitis, Prävalenz, Risikofaktoren

Prävalenz von Periimplantitis bei Parodontitis-Patienten in einer Kohorte ohne parodontale Nachsorge

... mehr

In den letzten Jahrzehnten stieg einerseits die Verwendung dentaler Implantate, andererseits aber auch die Patientennachfrage nach derartiger Versorgung stark an. Die Möglichkeit einzelne fehlende Zähne zu ersetzen oder schwierige prothetische Situationen zu lösen, erfuhr durch den Einsatz von Implantaten neue Dimensionen. Besonders in der dentalen Rehabilitation parodontal erkrankter Patienten nehmen Implantate einen immer größeren Stellenwert ein. ... mehr


 
09.06.2016
Anästhesie


Intraligamentäre Anästhesie: Spritzenkurs komplettieren

... mehr

Nur ein kleiner Teil der praktizierenden Zahnärztinnen und Zahnärzte hat während des Studiums im Spritzenkurs auch die Anästhesie eines einzelnen Zahns (intraligamentäre Anästhesie) als Methode der oralen Schmerzausschaltung erlernen können. Diese Lücke kann aktuell nur durch Empirie und Fortbildungen geschlossen werden. ... mehr


 
21.03.2016
Diagnostik

Früherkennung, Monitoring, Parodontitis, Risikomanagement

Parodontales Risikomanagement: Früherkennung und Monitoring

... mehr

Parodontitis ist in der erwachsenen Bevölkerung weit verbreitet. Laut DMS IV leiden 52,7 % der 35- bis 44-Jährigen bereits heute an einer mittelschweren Form der Erkrankung. 20,5 % an einer schweren Form – Tendenz steigend. Umso wichtiger werden regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen sowie eine risikoorientierte unterstützende Parodontaltherapie (UPT), um die Erkrankung zu stoppen bzw. wenigstens zu kontrollieren. ... mehr


Hämophilie, Infiltrationsanästhesie, intraligamentäre Anästhesie, Leitungsanästhesie, Lokalanästhesie, Risikopatienten
10.02.2016
Anästhesie


Lokalanästhesie bei Hämophilie-Patienten

... mehr

Die Aktualisierung der Anamnese des zu behandelnden Patienten ist zwingende Voraussetzung für eine punktgenaue Therapie. Gesundheitlich eingeschränkte (health compromized) Patienten – besonders mit Blutgerinnungsstörungen – sind eine große Herausforderung. Vielfach ist eine medikamentös induzierte Analgesie erforderlich. Da die gelehrten und weltweit angewandten Lokalanästhesie-Methoden – die Infiltrations- und/oder die Leitungsanästhesie, z. B. des N. alveolaris inferior – für diese Patie ... mehr


Auf dem 12. Int. Wintersymposium vom 5. bis 9. April 2017 in Zürs sprechen Top-Referenten zum Thema: Knochenregeration – Mit Planung zum Erfolg

Informieren Sie sich hier