QM

Fokus Hygiene

Keimbesiedelung in zahnärztlichen Behandlungseinheiten

13.10.2014

Phasen der Biofilmentwicklung
Phasen der Biofilmentwicklung

Tatsache ist, dass in Betriebswasserwegen zahnärztlicher Behandlungseinheiten eine Keimbesiedelung entsteht, die ohne ein entsprechendes Hygiene-Management nicht zu verhindern ist.

Die „wassertypischen“ Keime (hierzu gehören z. B. Legionellen, Pseudomonaden, Staphylokokken, Streptokokken bis hin zu Pilzen) kommen immer wieder (je nach Nährstoffangebot) in unterschiedlichsten Konzentrationen im Zuwasser einer zahnärztlichen Behandlungseinheit vor. Auch finden sich in den Betriebswasserwegen von Behandlungseinheiten typische Keime aus der Mundflora durch retrograde Verkeimung.

Diese Keime finden, durch Stagnation und Temperaturentwicklung im Betriebswasserweg, ideale Bedingungen, um sich zu entwickeln. Kommen noch Weichmacher aus Kunststoffen oder Phosphate aus Entkalkungs-/ Entkeimungsanlagen und Keime aus der Luft dazu, bilden sich schnell EPS (extra-zelluläre polymere Substanzen), auch Biofilm genannt.

Hat sich dieser Biofilm richtig formiert, ist es äußerst schwierig, diese (auch meistens mit Mineralien angereicherten) Rückstände zu entfernen.

ALPRO MEDICAL mit ihrer 20-jährigen Erfahrung im Bereich Biofilm-Entfernung und Betriebswasserentkeimung bietet hier ein einzigartiges reproduzierbares Verfahren zur erfolgreichen Aufrechterhaltung des Hygienestatus in Betriebswasserwegen von Behandlungseinheiten an.

Das aufeinander abgestimmte und von der DGKH empfohlene Verfahren wird von dafür ausgebildeten Technikern der Industrie und des Fachhandels schon seit Jahren erfolgreich in der Praxis angewandt. Hierbei werden mit dem von ALPRO entwickelten BRS-Verfahren (Biofilm- Removing-System) organische/anorganische Biofilm- und Mineralablagerungen wirksam entfernt. Im Anschluss werden die Betriebswasserwege mit den sehr schonenden Desinfektionslösungen Alpron oder Bilpron desinfiziert.

Zur Verhinderung einer Neuverkeimung sollten Entkeimungssysteme (falls noch nicht in der Dentaleinheit vorhanden), wie z. B. das ALPRO Bottle Care System (BCS) oder Weekend-Systeme an die jeweilige Dentaleinheit installiert werden, um ein entsprechendes Hygiene- Management nach der Grundreinigung und Desinfektion vom Personal selbstständig mit Alpron oder Bilpron durchführen zu können.

Das Biofilm Removing System und die Lösungen sind hinsichtlich ihrer Eignung und Wirksamkeit geprüft (siehe Literatur) und werden natürlich falls erforderlich ständig weiterentwickelt und angepasst. Diese hocheffektive und auf zahnärztliche Behandlungsgeräte abgestimmte Konzeptlösung zur Biofilmentfernung und Desinfektion wird weltweit seit Jahren von namhaften Dentalgeräteherstellern zur Komplettsanierung empfohlen und erfolgreich eingesetzt. Derzeit sind mehr als 10.000 zufriedene Anwender mit AlproSystem und dem Reinigungs- und Desinfektionskonzept für Betriebswasserwege ausgerüstet und können den geforderten Hygienestatus umfänglich sichern.


WEITERE INFORMATIONEN

ALPRO MEDICAL GMBH
Mooswiesenstr. 9
78112 St. Georgen
www.alpro-medical.de


ImpAct Masterleague Kompakt: 1. Onlinekongress der DGOI

Im September und Oktober finde die Bodenseetagung unter dem Motto „Technischer Fortschritt und Digitalisierung – was brauche ich für meine Praxis?" und das GOZ-Seminar „Die abweichende Vereinbarung § 2 GOZ – unser Freund und Helfer“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier