07.03.2018
Knochenmanagement

Eine aktuelle systematische Überprüfung des Standes der Technik und Empfehlungen für den Kliniker – Teil 1

Kieferknochen schneiden und bohren mit Fräsen, Bohrern, Laser und Piezotomen

... mehr

Im letzten Jahrzehnt wurden neue chirurgische Geräteklassen zum Schneiden und Bohren von Kieferknochen entwickelt und in die Praxis eingeführt. Diese systematische Überprüfung des Standes der Technik hat es sich zur Aufgabe gemacht, die aktuellste Literatur vergleichender experimenteller und klinischer Studien der neuen Geräteklassen „Laser“ und „Piezotome“ vollumfänglich zu analysieren und statistisch hinsichtlich einer signifikanten Evidenz von möglichen Vorteilen für den Oralchirurgen u ... mehr


 
06.03.2018
Knochenmanagement

Eine innovative Methode für die natürliche Knochenregeneration

Kieferkammaugmentation mittels allogener Knochenplatten

... mehr

Eine festsitzende Prothetik stellt in Bezug auf Funktionalität und Ästhetik gegenwärtig die Referenz für einen optimalen Zahnersatz dar. Oftmals genügt das vorhandene Knochenangebot jedoch nicht, um eine ausreichende Stabilität des Implantates gewährleisten zu können, sodass eine Knochenaugmentation notwendig ist. Da diese durch die Einführung neuer Biomaterialien oftmals ohne eine Eigenknochenentnahme realisiert werden kann, wird hier ein Behandlungskonzept mit allogenen Kortikalisplatten als va ... mehr


 
Camlog Guide System.
Camlog Guide System. Camlog Guide System.
12.02.2018
Implantologie allgemein

Eine klinische Fallstudie

Sofortimplantation und Rekonstruktion: Ein vollständig digitaler Workflow

... mehr

Diese klinische Fallstudie beschreibt einen vollständig digitalen Workflow – von der Sofortimplantation bis zur finalen Rekonstruktion. Der Patient kam mit einem externen Granulom in der Front in die Praxis. Der Ersatz des Frontzahns erfolgte unter Verwendung des Carestream Dental CS 3600 sowie der smop Planungssoftware und der exocad Software. ... mehr


 
Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert.
Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert. Die Schablonen wurden nach Vorgabe der Planung geliefert.
12.02.2018
Implantologie allgemein

Stressfreier Arbeiten durch Einsatz von Navigationsschablonen

Die Vorteile einer Bohrschablone

... mehr

Grundsätzlich bietet die moderne Zahnheilkunde heutzutage eine große Bandbreite an Planungsmöglichkeiten. Bei der Planung geht man meist von der Endsituation aus, d.h. es wird backward geplant, die Situation des endgültigen Zahnersatzes ist die Ausgangsposition. Im vorgestellten Patientenfall wurden alle Informationen über den endgültigen Zahnersatz provisorisch erstellt − und dann digital weiter verarbeitet. ... mehr


 
Transgingivale Insertion der Implantate
Transgingivale Insertion der Implantate Transgingivale Insertion der Implantate
12.02.2018
Implantate

Erfahrungsbericht: Indikationen des einteiligen Implantats CITO mini®

Verschiedene Möglichkeiten, um mit Mini-Implantaten das Therapiefeld zu erweitern

... mehr

Häufig werden Mini-Implantate mit der schonenden und effizienten implantatprothetischen Rehabilitation des zahnlosen Kiefers in Verbindung gebracht. Dies ist ein bewährtes Verfahren, jedoch nicht das einzige Einsatzspektrum für moderne durchmesserreduzierte, einteilige Implantate. Der Autor beschreibt seine Erfahrungen mit dem Implantatsystem CITO mini® (Dentaurum Implants, Ispringen). ... mehr


 
Abb. 1. Die 10-gliedrige monolithische Zirkoniumdioxid-Brücke nach dem Schleifen im CAD/CAM-System. Grünzustand vor Farbmodifikation durch Infiltration.
Abb. 1. Die 10-gliedrige monolithische Zirkoniumdioxid-Brücke nach dem Schleifen im CAD/CAM-System. Grünzustand vor Farbmodifikation durch Infiltration. Abb. 1. Die 10-gliedrige monolithische Zirkoniumdioxid-Brücke nach dem Schleifen im CAD/CAM-System. Grünzustand vor Farbmodifikation durch Infiltration.
07.02.2018
Abformung

Digitale Abformung, digitaler Workflow, Implantat, monolithisches Zirkoniumdioxid

Digitaler Workflow: Herstellung einer 10-gliedrigen, rein Implantat getragenen, verschraubten monolithischen Zirkoniumdioxid-Brücke

... mehr

Heute ist es möglich, eine totale Oberkiefer-Brücke auf Implantaten ohne analoge Abformung zu fertigen. Auch eine Bissnahme ohne physische Modelle ist möglich. Nach der Einheilung der Implantate wird zunächst ein CAD/CAM gefertigtes Provisorium aus Kunststoff eingegliedert. Zur Fertigung der definitiven Arbeit wird mit einem Intraoralscanner ein neuer digitaler Datensatz erstellt. ... mehr


Funktioneller Gelenkraum, Laterodysgnathie, Mock-up, offener Biss, Non-Präp-Versorgung, Progenie, schmerzhafte CMD
Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung.
Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung. Die Profilansicht der Patientin nach Abschluss der Behandlung.
07.02.2018
Implantologie allgemein

Eine kasuistische Darstellung eines modifizierten Behandlungskonzeptes

Funktionsorientierte Differentialtherapie bei schmerzhaften Dysgnathien

... mehr

Die kieferchirurgische Behandlungsoption congenitaler Dysgnathien ist seit Jahrzehnten eine bewährte Therapieform zur besseren funktionellen Anordnung der Zahnbögen (Eugnathisierung) und ästhetischen Verbesserung des stomatognathen Systems. Ausgesprochenes Ziel kieferchirurgischer Eingriffe in Zusammenhang mit kieferorthopädischen Begleitbehandlungen ist die Harmonisierung der Okklusion zur Vermeidung einer gelenkdestruktiven okklusalen Überlastung [1, 8]. Durch kieferchirurgische Maßnahmen wird all ... mehr


 
Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung.
Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung. Eine ästhetisch und funktionell gelungene Versorgung.
07.02.2018
Implantologie allgemein

Abutment, Ästhetik, Einzelzahnversorgung, Funktion

Einzelzahnrestauration im Oberkiefer mit patientenindividuellem Aufbau

... mehr

Mit einer Zahnlücke regio 25 stellte sich eine 41-jährige Patientin in unserer Praxis vor. Sie wünschte ausschließlich den Schluss der Lücke mittels einer implantatgetragenen Einzelkrone. Um ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis zu erhalten, wählten wir für die Versorgung das neue ASTRA TECH Implant System EV und ein patientenindividuelles ATLANTIS Abutment aus Titan. ... mehr


Anzeige
14.11.2017
Weichgewebsmanagement

Aktionsangebot vom 23.11. bis 14.12.2017

Entwickelt für den klinischen Erfolg - die regenerative Produktlinie creos™

... mehr

Ein ausreichendes Knochengerüst ist grundlegend für den Implantaterfolg und rückt deshalb immer stärker in den Fokus der Implantologie. Die creos Produktlinie von Nobel Biocare bietet ein umfassendes Portfolio an regenerativen Materialien zur gesteuerten Knochen- und Weichgeweberegeneration. Diese zuverlässigen und biokompatiblen Materialien verbessern die Behandlungserfolge des Anwenders. ... mehr


Produkthighlight
13.11.2017
Implantate


CeramOss mit einzigartigem Verfahren für die Herstellung von keramischen Implantaten mit Titanoberfläche

... mehr

Die CeramOss GmbH wurde 2012 in Salzburg/Österreich gegründet. CeramOss hat es geschafft, als bisher weltweit einziges Unternehmen, keramische Implantate mit Titanoberfläche zu entwickeln. Der Bedarf an neuen in der Implantologie einsetzbaren Werkstoffen ist groß, da bisher entweder metallische Implantate, keramische Implantate, Kunststoffimplantate oder mechanisch kombinierte Hybridlösungen aus den genannten Materialien verwendet werden. Doch diese können Metall- und Kunststoffabrieb erzeugen, Knoc ... mehr