11.10.2011
Abrechnung


GOZ 2012: Sie kommt – sie kommt nicht – sie kommt!

... mehr

Seit mehr als drei Jahren beschäftigen wir uns mit Referentenentwürfen, die zu keiner Entscheidung führten. Doch nun gibt es kein Zurück mehr. Große Auswirkungen auf unsere Honorargestaltung sind vorprogrammiert. ... mehr


 
Abrechnungs-Tipp
Abrechnungs-Tipp Abrechnungs-Tipp
08.09.2011
Abrechnung


Mini-Implantate – neues Behandlungskonzept auf dem Vormarsch

... mehr

Die häufigste Indikation zur Implantation besteht im zahnlosen Kiefer. Durch Totalprothese beginnen in der Regel die Probleme – verlorene Kaukraft, schlechter Sitz und Halt der Prothese, Schwierigkeiten bei der Aussprache, eingeschränkte Nahrungsaufnahme – für eine Vielzahl der Patienten. Auf Dauer bedeutet eine solche Situation eine immense Einschränkung der Lebensqualität. Welche Abrechnungsmöglichkeiten sich hier bieten erfahren Sie im vorliegenden Artikel. ... mehr


 
Abrechnungstipp
Abrechnungstipp Abrechnungstipp
07.09.2011
Abrechnung

Wie wird korrekt abgerechnet?

Sofortbelastung mit CAD/CAM – Vollkeramikzahnersatz

... mehr

Im folgenden Bericht erfahren Sie, welche Abrechungspositionen bei Diagnose und Behandlung des vorhergehenden Falles von Dr. Achim Sieper angesetzt werden können. ... mehr


 
17.06.2011
Abrechnung


Berechnungsmöglichkeiten einer Laserbehandlung im Zusammenhang mit parodontalchirurgischen Eingriffen

... mehr

Bei der Abrechnung bzw. der Vereinbarungsgestaltung einer Laserbehandlung im Rahmen eines parodontalchirurgischen Eingriffes muss zunächst zwischen gesetzlich und privat versicherten Patienten unterschieden werden. ... mehr


 
17.03.2011
Abrechnung


Wertschöpfung der implantologischen Leistungen

... mehr

Die im vorangegangenen Fallbeispiel von Dr. Robert Nölken beschriebene Behandlungsmethodik lässt sich abrechnungstechnisch folgendermaßen darstellen: ... mehr


 
17.11.2010
Abrechnung


Einbringen temporärer Implantate für festsitzendes Langzeitprovisorium

... mehr

Die Verwendung von Interimsimplantaten erweitert die Möglichkeiten der provisorischen Versorgung während der Einheilzeit für den Patienten erheblich. Diese "provisorischen" Implantate tragen dazu bei, dass der Patient bereits am OP-Tag die Praxis mit einem festsitzenden Zahnersatz verlassen kann. So kann ohne große Einschränkungen die Zeit bis zur Eingliederung des definitiven prothetischen Zahnersatzes überbrückt werden. ... mehr


 
16.11.2010
Abrechnung


Abrechnungsmöglichkeiten der Implantatprophylaxe im Überblick

... mehr

Implantatbehandlungen nehmen einen immer höheren Stellenwert im zahnärztlichen Behandlungsspektrum ein. Um einen dauerhaften medizinischen Erfolg dieser aufwändigen Konstruktionen zu gewährleisten sind spezielle Prophylaxemaßnahmen notwendig. Die Zunahme der implantologischen Versorgungsformen bringt die Weiterentwicklung neuer Prophylaxekonzepte mit sich. Mundhygienemaßnahmen stellen nicht nur ein sinnvolles Angebot für den Patienten dar, sie sind für die Praxis auch aus wirtschaftlichen Gründen ... mehr


 
Die Entnahme des Knochenmarks ist wenig invasiv.
Die Entnahme des Knochenmarks ist wenig invasiv. Die Entnahme des Knochenmarks ist wenig invasiv.
06.09.2010
Abrechnung

Berechnungsmöglichkeiten einer Augmentationstherapie: Aspiration von Knochenmark aus dem Becken

Korrekte Abrechnung im §§-Dschungel der GOÄ und GOZ

... mehr

Der Einsatz von Knochenmarkaspiraten für den täglichen Einsatz ist als neuer Weg in der Knochenaugmentation zu bezeichnen. Der Einsatz von Knochenersatzmaterialien zum präimplantologischen Knochenaufbau wird inzwischen bei vielen Indikationen angewendet und gilt als sichere prächirurgische Methode. Durch die Knochenmarkaspiration kann eine gute, knöcherne Basis geschaffen werden. In Verbindung mit dem Einsatz von Knochenersatzmaterialien ist die Behandlung im Prinzip mit der GBR zu vergleichen. ... mehr


 
30.06.2010
Abrechnung

Das autologe Knochentransplantat

Wie wird korrekt abgerechnet?

... mehr

... mehr


 
01.06.2010
Abrechnung


Wie wird eine Implantation im ästhetischen Bereich optimal abgerechnet?

... mehr

In der vorangehenden Fallbeschreibung haben Dr. Michael Vogeler und ZTM Rainer Semsch unter Berücksichtigung des Weichgewebemanagements eine Implantation sowie eine Interimsversorgung unter höchsten Ästhetikansprüchen vorgestellt. Abrechnungstechnisch könnte sich diese Fallbeschreibung folgendermaßen darstellen. ... mehr