12.10.2009
Recht

Recht, Beruf

Die Verwendung beruflicher Zusatzangaben

... mehr

Bei der Verwendung von beruflichen Zusatzbezeichnungen sollte jeder Zahnarzt genau prüfen, ob die von ihm beabsichtigte Bezeichnung geführt werden darf. Denn nicht jede zusätzliche Bezeichnung ist berufsrechtlich zulässig. Dennoch kann man beobachten, dass die Zahl der Ärzte, die ihren Beruf, spezielle Fertigkeiten und ihre Praxen bewerben, stetig zugenommen hat. ... mehr


 
Bildnachweis: Dieter Schütz/pixelio.de: Korrekte Aufklärungsarbeit schützt vor der Bekanntschaft mit dem Marterpfahl.
Bildnachweis: Dieter Schütz/pixelio.de: Korrekte Aufklärungsarbeit schützt vor der Bekanntschaft mit dem Marterpfahl. Bildnachweis: Dieter Schütz/pixelio.de: Korrekte Aufklärungsarbeit schützt vor der Bekanntschaft mit dem Marterpfahl.
06.10.2009
Recht

Die zahnärztliche Aufklärungspflicht - Teil 1

Die Selbstbestimmungsaufklärung

... mehr

Jede ärztliche und infolgedessen auch jede zahnärztliche Behandlung erfüllt, juristisch betrachtet, den Tatbestand einer Körperverletzung. Deshalb bedarf es zur Rechtfertigung einer vorherigen Einwilligung des Patienten. Dieser kann aber nur wirksam einwilligen, wenn er vorab umfassend über unterschiedliche Aspekte der anstehenden zahnärztlichen Behandlung aufgeklärt worden ist. In ständiger Rechtsprechung entscheiden die Gerichte, dass eine unterbliebene, falsche oder eine nicht vollständige Auf ... mehr