Firmennachrichten

Straumanns Vision zur Sofortversorgung und zur Zukunft im Dentalmarkt

Forum Markt & Strategie 2.0

Im Vorfeld der ersten Esthetic Days hat Straumann am 6. September um die 200 Teilnehmer zum exklusiven „Forum Markt und Strategie“ nach Baden-Baden eingeladen. Neben Einblicken in die Zukunftsvisionen von Straumann gab es auch klinische und wirtschaftliche Fakten der vier Fachreferenten zu Sofortimplantation, Zahnästhetik und Patientenwünschen im Wandel der Zeit.

  • Holger Haderer bei der Eröffnung des Forum Markt & Strategie 2.0.

  • Holger Haderer bei der Eröffnung des Forum Markt & Strategie 2.0.
    © Carmen Bornfleth
Die Begrüßung der Gäste übernahm Holger Haderer, der scheidende Geschäftsführer Straumann Deutschland. Am 1. Januar 2020 wird er zum Global Head Marketing & Education in Basel befördert. „Der Markt ist immer in Bewegung, wir bleiben nicht stehen“, so die Devise bei Straumann. „Wir hinterfragen uns laufend, die Zyklen werden schneller, man muss sich ständig bewegen, vor allem in Zeiten wo es gut läuft… und das tut es“, erklärte Haderer.

Straumann hat sich von einer zunächst reinen Implantatfirma zur Straumann Group weiterentwickelt, die sich heute als weltweit führender Anbieter von Zahnersatzlösungen bezeichnet, die Lächeln und Vertrauen wiederherstellt. Neben der Implantologie spielen heute Regeneration, Kieferorthopädie, Digitalisierung und Zahnästhetik eine wichtige Rolle. Digitalisierung durch neue Technologien, laufende Konsolidierung des Marktes, Kundendemographie – Stichwort Generationenwechsel durch Praxisabgabe – und Patientenerwartungen spielen heutzutage eine sehr wichtige Rolle und stellen die Hauptveränderungen am deutschen Markt dar. All diese Herausforderungen nehmen auch entscheidenden Einfluss auf die Entwicklungen bei Straumann.

Beim Thema Implantat kommt immer häufiger bei Patienten der Wunsch auf nach „schnell und sofort“ – gefolgt von schmerzfrei, langlebig, ästhetisch und bezahlbar. Dass ein Implantat funktioniert sollte hingegen selbstverständlich sein.

Und auch wenn Straumann das Thema „Sofortimplantation“ nicht erfunden hat, wurde der Kundenwunsch danach aufgegriffen. Zur IDS wurde das neue BLX-Implantatsystem, das erste vollkonische Implantat aus dem Hause Straumann, vorgestellt. Es basiert auf langjährig erprobten und sicheren Konzepten, Designs und Materialien, wie das Hochleistungsmaterial Roxolid und die SLActive Oberfläche.

Market Trends & Straumann® BLX

Dr. George Raeber, Ph. D., Head Global Product Management SDIS Straumann: „Wir sind heute in einem Zeitalter der Sofortbefriedigung von Wünschen! One day delivery! Mit unserem BLX-Implantat und dank neuer Technologien können wir diese Wünsche besser realisieren. Die gesamte Behandlungszeit und die Anzahl der Praxisbesuche kann durch neue Sofortbehandlungsprotokolle reduziert werden: Der Patient bekommt früher wieder Zähne und benötigt kein Provisorium, die Ästhetik wird positiv beeinflusst und der emotionale Benefit und die reduzierten Kosten überzeugen. Der Behandler hingegen folgt schnelleren Behandlungsprotokollen, kann seine Effizienz steigern und hat schneller wieder einen freien Behandlungsstuhl für den nächsten Patienten. Neben diesen Fakten hat auch eine Umfrage bei Key Opinion Leadern dazu geführt, dass Straumann nun ein Sofortimplantat im Portfolio hat.

Die Hauptvorteile von BLX: Das Implantat verhält sich wie ein Instrument, das Knochen schneidet und an anderer Stelle wieder ablagert (cut, collect, condense). Der Knochen wird komprimiert mit einem moderaten Eindrehmoment und bietet optimale Primärstabilität. Ein Gewindeschneider ist nicht nötig. Alle Implantate haben dieselbe Verbindung somit passt die Prothetik überall drauf. BLX kann selbstverständlich nicht nur als Sofortimplantat verwendet werden, sondern auch bei anderen Indikationen.

Klinische Versorgungsindikationen und Patientenwünsche im Wandel der Zeit

  • Dr. Puria Parvini stellte klinische Versorgungsindikationen und Patientenwünsche vor.

  • Dr. Puria Parvini stellte klinische Versorgungsindikationen und Patientenwünsche vor.
    © Carmen Bornfleth
Dr. Puria Parvini, Leitender Oberarzt Poliklinik für Oralchirurgie und Implantologie Frankfurt, weiß aus eigener Erfahrung, worauf Patienten heute Wert legen: weniger und minimalinvasive OPs durch erfahrene Zahnärzte, kurze Behandlungszeiten, Sicherheit, lange Haltbarkeit und vor allem – auf Ästhetik! Früher wollten Patienten hingegen eine Verbesserung der Kaufähigkeit, nur 8 % kamen wegen der Ästhetik in eine Zahnarztpraxis. Um diese Patientenwünsche zu erfüllen und für eine erfolgreiche Sofortimplantation braucht es: „Neben gutem und ausreichend Knochen auch eine gute Qualität und Quantität von Weichgewebe. Und der erfahrene Zahnarzt mit einem sehr gut geschulten Team braucht für die Erfüllung der Patientenwünsche ein geeignetes Implantatsystem“, so Parvini.

Potenzial Sofortimplantation!

  • Sehr viel Potenzial sieht Prof. Dr. Tepper in der Sofortimplantation mit BLX.

  • Sehr viel Potenzial sieht Prof. Dr. Tepper in der Sofortimplantation mit BLX.
    © Carmen Bornfleth
Für Univ. Prof. DDr. Gabor Tepper aus Wien sind Sofortimplantate nichts Neues. Er bietet seinen Patienten seit fast 20 Jahren Sofortimplantate an. Seiner Erfahrung nach können „50 bis 60 Prozent der Alveolen sofortimplantiert werden. Patienten wünschen sich erfahrungsgemäß eine Versorgung im Moment des Zahnverlustes! Dann ist die Bereitschaft am größten, sich ein Implantat setzen zu lassen.“

Nach Teppers Einschätzung gibt es aktuell drei Themen in der Implantologie: Digitaler Workflow, Biomaterialien und Sofortimplantation/Sofortbelastung.

Um die Implantatzahl in der eigenen Praxis zu steigern, ist das Angebot an Sofortimplantaten das wichtigste Erfolgskriterium. Ein zufriedener Patient kann vier neue Patienten bringen, ein unzufriedener Patient vertreibt potenziell zehn andere. Tepper‘s Tipp: „Ich sag zu meinen Patienten nicht, dass sie ein Implantat bekommen, sondern ich löse ihr Problem und sie bekommen einen neuen Zahn. Der Weg dahin ist mein Problem.“ Zahlreiche Praxistipps und viele erfolgreiche Praxisfälle beweisen den reichen Erfahrungsschatz. Er wagt auch eine Prognose: „Straumann hat zwar nicht das Rad neu erfunden, sondern ist gleich in der höchsten Klasse eingestiegen. Wer BLX mag, wird nie mehr ein anderes Implantat verwenden.“

Glücklichere Patienten durch Sofortimplantation

  • Dr. Eirik Aasland Salvesen hat viel Erfahrung mit der Sofortimplantation.

  • Dr. Eirik Aasland Salvesen hat viel Erfahrung mit der Sofortimplantation.
    © Carmen Bornfleth
Dr. Eirik Aasland Salvesen DDS, Chief Clinical Development Officer at Oris Dental und Executive Director of the Oris Academy, Stavanger (Norwegen) weiß: „Patienten wollen Lösungen, deshalb fokussieren wir nicht auf ein Produkt, sondern die Problemlösung. Sofortimplantation macht Patienten glücklicher.“ BLX kann in allen Indikationen eingesetzt werden und die Einfachheit überzeugt auch in komplexen Situationen.

Mit dem BLX-System erlangen Anwender durch eine hohe Primärstabilität in jeder Indikation Zuverlässigkeit und Sicherheit. Salvesen hebt die besondere Innenverbindung hervor, die für alle Durchmesser gleich ist und damit Flexibilität und Stabilität gewährleistet. Straumann sei es gelungen, mit dem neuen System die Implantologie zu verbessern. Es sei jedoch grundsätzlich wichtig Kurse zu besuchen, um neue Konzepte zu erlernen und sich weiterzuentwickeln.  


Weitere Informationen:

Straumann GmbH
Heinrich-von-Stephan-Str. 21
79100 Freiburg
info(at)straumann.de
www.straumann.de

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Carmen Bornfleth


Kostenloses Live-Webinar zum Coronavirus

Am 07. April 2020 von 14:00-15:00 Uhr erfahren Sie in unserem kostenlosen Live-Webinar relevante Handlungsempfehlungen für Ärzte und Zahnarztpraxen zum Thema Coronavirus.

NEU: Mitarbeiterschulung zum Corona-Virus

Kennen Sie alle notwendigen Maßnahmen und Verhaltensweisen im Umgang mit COVID-19?