Firmennachrichten


READY FOR USE Plattform macht digitalgestützte Sofortversorgung kinderleicht

30.12.2021

Mit READY FOR USE erhalten AnwenderInnen alles vor dem geplanten OP-Termin in einem Paket.
Mit READY FOR USE erhalten AnwenderInnen alles vor dem geplanten OP-Termin in einem Paket.

Die neue, kostenfreie Kommunikationsplattform READY FOR USE von bredent verbindet Zahnarztpraxen mit Dentallaboren. Der digitale Workflow zur Implantatplanung und Sofortversorgung ist so leicht wie noch nie.

Digitale Lösungen haben das Potenzial, das Arbeiten in der Zahnarztpraxis deutlich zu vereinfachen. Jedoch gestaltet sich die Integration des digitalen Workflows in der Praxis teilweise noch holprig. Das liegt zum einen daran, dass unterschiedliche Soft- und Hardware angeschafft werden muss.

Zum anderen müssen die unterschiedlichen Lösungen miteinander kombiniert und synchronisiert werden, um einen reibungslosen Workflow für alle Beteiligten zu gewährleisten. Eine solch umfangreiche Vernetzung war bisher mit einem hohen personellen und finanziellen Aufwand verbunden.

Going digital – ohne zusätzliche Investitionen

Aus diesem Grund hat die bredent Group READY FOR USE entwickelt: Die erste digitale Kommunikationsplattform, die Dentallabore und ImplantologInnen vernetzt und so den Arbeitsalltag effizienter macht und die Behandlungszeit nachweislich verkürzt. Dem digitalen Workflow ist der direkte Kontakt zu PatientInnen vorgelagert. Die Dokumentation der Behandlungssituation kann digital per Intraoralscanner oder anhand eines analogen Modells erfolgen. Zusätzlich ist ein DVT/CT-Röntgenbild für die Implantatplanung erforderlich.

„In unserem Praxisalltag konnte sich READY FOR USE bereits bewähren“, sagt Dr. Tim Nolting, Inhaber Praxis Weißraum in Freudenberg. „Die Verwendung der READY FOR USE Plattform gestaltet sich kinderleicht, sodass unser gesamtes Team, unabhängig von Alter und digitalem Know-how, sie bedienen kann“, berichtet der erfahrene Spezialist für die geführte Implantologie, Knochenrehabilitation und ästhetische Versorgung komplexer Fälle.

Vier Pakete für eine schnelle Sofortversorgung

  • Dr. Tim Nolting: „Die Verwendung der READY FOR USE Plattform gestaltet sich kinderleicht.“

  • Dr. Tim Nolting: „Die Verwendung der READY FOR USE Plattform gestaltet sich kinderleicht.“
    © bredent
Die Anwendung von READY FOR USE ist ganz einfach: User loggen sich auf der READY FOR USE Plattform ein. Anschließend gelangt man auf die Startseite der Plattform, „die sich sehr simpel und klar strukturiert darstellt.“ Dr. Nolting: „Auf der Startseite sehen wir direkt die vier Möglichkeiten zur Planung eines Behandlungsfalls bzw. die sogenannten Workflow-Pakete.“

READY FOR USE bietet zum Start vier unterschiedliche Pakete an:

  • Implantat-Planung inkl. Bohrschablone und geplante Implantate
  • Einzelzahnversorgung inkl. Konstruktion und Fertigung anhand übermittelter STL- oder Konstruktionsdatei, individuelles Abutment
  • Einzelzahnversorgung inkl. Bohrschablone, individuelles Abutment, provisorische Krone und geplantes Implantat
  • Fullarch-Versorgung inkl. Bohrschablone, SKY fast & fixed Abutments mit der provisorischen Brücke, geplante Implantate.

Dr. Nolting: „Hat man sich für den passenden Workflow entschieden, lassen sich in kurzer Zeit alle notwendigen Patientendaten, wie Stammdaten und Informationen zur geplanten Therapie inklusive DVT-Aufnahmen und Scan der Mundsituation hochladen.“ Alle Prozessschritte und Patientendaten werden sorgfältig und sicher dokumentiert. Anschließend besteht noch die Möglichkeit, weitere Zusatzprodukte zu bestellen.

Im letzten Schritt wählt der Behandelnde das gewünschte Partnerlabor aus, wo ein 3D-Planungsvorschlag erstellt wird. Nach abschließender Prüfung und Freigabe des Planungsvorschlages durch den Behandelnden werden alle gewünschten Komponenten fertiggestellt.

Alles in einer Box

  • Gerald Micko aus der bredent-Geschäftsleitung erklärt: „Unsere erfahrenen Medizinproduktberater unterstützen bei den ersten Behandlungen, damit das gesamte Team optimal trainiert wird.“

  • Gerald Micko aus der bredent-Geschäftsleitung erklärt: „Unsere erfahrenen Medizinproduktberater unterstützen bei den ersten Behandlungen, damit das gesamte Team optimal trainiert wird.“
    © bredent
AnwenderInnen erhalten alles noch vor dem geplanten OP-Termin in einem Paket und sind somit sofort einsatzbereit. Durch die Verwendung des schaftgeführten Chirurgie-Kits PROGUIDE werden alle Implantate präzise inseriert, so dass eine temporäre Versorgung, bei vorausgesetzter Primärstabilität, erfolgen kann.

Die SKY- und copaSKY-Implantate sind so entwickelt, dass sie in der Regel eine hohe Primärstabilität erreichen und sich somit ausgezeichnet für die Sofortversorgung eignen. PatientInnen können infolgedessen schon nach kurzer Zeit lächelnd die Praxis verlassen.

bredent – starker Partner für die Integration des digitalen Workflows

Auch über den Bestellvorgang hinaus ist die READY FOR USE Plattform ein verlässliches Tool für den digitalisierten Workflow. Alle am Prozess beteiligten Akteure können über ein Chatboard kommunizieren, um etwaige Fragen während der Planung und der Herstellung direkt zu klären.

Zudem kann der Status der Bestellung jederzeit nachverfolgt werden. Zusätzlich können archivierte Fälle unkompliziert eingesehen werden. Lösungen wie die READY FOR USE Plattform machen die bredent Group zu einem starken und zuverlässigen Partner für die Implementierung eines digitalen Workflows in der Zahnarztpraxis.


Quelle:
bredent medical GmbH & Co.KG


Bewerben Sie sich
Video schauen. Antonioguillem Fotolia 170182265 M

Zahnmedizinische(r) Fachangesellte(r) für Forschungsprojekt „Mundgesundheitsverbesserung“ gesucht

Nähere Informationen erteilt gern Prof. Dr. Katrin Hertrampf
Tel.: 0431 50026113

Gipfelthema: Biologie in der Implantologie
ImpAct
  • Diskutieren & Reflektieren
  • Workshops & Hands-on
  • DGOI Family & Friends
  • Erhalten Sie bis zu 25 Fortbildungs-Punkte/BZÄK
Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm FINAL Kako 22 Ausschnitt Klein.jpg 4049048a638c59a992c19f66c7254581 3bd8b3414d

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.

Kostenloses Live-Webinar

Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „Die Versorgung zahnloser Kiefer im digitalen Workflow“ von Permadental am 04.02.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die digitale Prothetik, sowie Planung und Abrechnung der Leistungen.