Firmenporträts


Innovation aus Tradition

10.02.2010

Neue Implantatsysteme ergänzen die bisherige Produktpalette: Logic, Vision und TRX (von links).
Neue Implantatsysteme ergänzen die bisherige Produktpalette: Logic, Vision und TRX (von links).

Ein altbekannter Anbieter bewährter und kostengünstiger Implantatsysteme ist Hi-Tec Implants mit Sitz in München. Bei der Konzeption, Produktion und im Marketing steht die Kompatibilität zu anerkannten und führenden Systemen im internationalen Markt im Vordergrund.

Das Multi-System von Hi-Tec umfasste bisher eine Auswahl interner und externer SechskantImplantate und interner Octagon-Implantate. Mit einem Komplettpreis von 155 Euro für ein selbstschneidendes Hex-Implantat inklusive Einheilpfosten, einem universellen Einbring-, Abdruck- und einem Titanpfosten bietet das Unternehmen Produkte zu einem enorm wettbewerbsfähigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass Tradition und Innovation nicht im Widerspruch stehen müssen, beweist HiTec Implants nun durch eine Sortimentsergänzung mit innovativen und spezialisierten Implantaten für komplexe Indikationen:

  • LOGIC ist ein selbstschneidendes, Knochen verdichtendes Schraubenimplantat mit Innensechskant und eingebautem Platform-Switching.
  • VISION nennt sich das konische, wurzelförmige Schraubenimplantat mit Mikrogewinde im Schulterbereich und Tri-Lobe-Rotationsschutz.
  • TRX als einphasiges Schraubenimplantat mit den geringen Durchmessern von 2,8 und 3,7 mm bietet sich speziell für enge Zwischenräume in der ästhetischen Zone auch für die Sofortbelastung an. Ergänzend dazu steht TRX-OP als einteiliges, sofort belastbares Schraubenimplantat mit 2,8 mm, 3,7 mm oder 4,5 mm Durchmesser, und das TRX-BA als entsprechende Kugelkopf-Version mit 2,8 und 3,3 mm Durchmesser zur Verfügung.
  • TRI Mini Implantate gibt es als einteilige, sofort belastbare Schraubenimplantate mit sehr geringem 2,4 mm Durchmesser, alternativ mit Kugelkopf oder konischen Pfosten, sowohl für den kurzfristigen Einsatz als auch für langfristige Prothetiklösungen.

Hi-Tec vereint in seinem kompetenten Team über 20-jährige implantologische Markterfahrung und Fachwissen. Schlanke Hierarchien gestatten kürzeste Lieferzeiten, eine überdurchschnittliche Flexibilität und die für implantologische Behandler sehr wichtige persönliche Ansprachemöglichkeit an sieben Tagen in der Woche ­ praktisch rund um die Uhr. "Auch ohne Roadshows, Golfturniere und Karibiksonne erfreuen wir uns daher eines stetig steigenden Anwenderkreises", bemerkt Michel Aulich, Geschäftsführer von Hi-Tec Impants. "Mit der Zeitund Kostenersparnis unserer Systeme und unserem Service kann der Behandler sich seine Partie Golf oder exotische Badeorte, so er will, dann dreimal leisten. Und als ein Unternehmen, das seit jeher seine Garantieversprechen für Anwender wie Patienten unbürokratisch und zuverlässig einhält, braucht man auch keine Rundumschutz-Versicherung."

Das Rad muss nicht stets neu erfunden werden. HiTec Implants macht nichts besser, aber auch nichts schlechter. Beeindruckend ist der Preis, mit dem weiteren Patientenkreisen implantologische Versorgungen angeboten werden können.


Die 5. Geistlich Konferenz unter dem Leitthema „Reparatur-Chirurgie“ findet am 7. März 2020 in Baden-Baden statt. Im Fokus werden die Prävention und Behandlung von Periimplantitis sowie Regenerationsmaßnahmen für Knochen und Weichgewebe stehen.

Weitere Infos

Die 5. Geistlich Konferenz unter dem Leitthema „Reparatur-Chirurgie“ findet am 7. März 2020 in Baden-Baden statt. Im Fokus werden die Prävention und Behandlung von Periimplantitis sowie Regenerationsmaßnahmen für Knochen und Weichgewebe stehen.

Weitere Infos