Kollegentipps

Interview

Innovative PA-Therapie mit gesunder Nahrungsergänzung

06.12.2015

Lokale Anwendung von 3-SymBiose plus.
Lokale Anwendung von 3-SymBiose plus.

Orthomolekulare Produkte der Firma hypo-A haben in der Praxis Die Zahnärzte Steinpleis – DZS – seit einigen Jahren einen festen Platz im Behandlungskonzept. In den Fachgebieten allgemeine Zahnmedizin, Parodontologie und Implantologie werden die Präparate erfolgreich eingesetzt. Praxisgründer Dr. Klaus-Jürgen Fischer sprach mit uns und berichtete, warum diese Therapieform so gut zu seiner Praxis passt und neben den Patienten auch das Team davon profi tiert.

DI: Dr. Fischer, bei welchen Indikationen kommen in Ihrer Praxis orthomolekulare Produkte zum Einsatz?

Dr. Fischer: Wir vertrauen auf die Expertise des Entwicklers der hypo-A-Produkte. Peter-Hansen Volkmann hat gemeinsam mit mir Therapieempfehlungen für Anwendungsgebiete in der Zahnmedizin entwickelt. Beispielsweise kann bei Implantationen, Osteotomien, Wurzelspitzenresektionen, leichter Periimplantitis, aber auch bei abgeschwächter Immunabwehr und Erkältung, sowohl das Heilungspaket 1 als auch 2 zur Kurztherapie angewendet werden. Dahinter verbirgt sich eine drei bis sechs Tage dauernde Verabreichung von jeweils 3 x 2 Vitamin AE-Lycopin, Vitamin B-Komplex plus, Acerola Zink und Magnesium Calcium sowie Spurenelemente von hypo-A.

Ein weiteres Therapiekonzept basiert auf der aMMP- 8-Parodontitis-Studie 2011 der Universität Jena. Bei refraktärer parodontaler Erkrankung, chronischer Parodontitis oder offener Parodontitis mit Knochenaufbau sowie bei schweren Fällen der Periimplantitis wird Itis-Protect angewendet. Das ist eine viermonatige, orale Vitalstoff-Symbionten-Substitution. Als ergänzende bilanzierte Diät – ebD zur Therapie von Parodontitis bietet Itis-Protect I – Itis-Protect IV neben Vitaminen auch eine sanfte Darmsanierung ohne Diät. Die Therapie-Kombinationen werden mit optimierten Einnahmeempfehlungen zur einfachen Anwendung in der Zahnarztpraxis angeboten.

Auch bei Sinuslift-OP, geschwächtem Immunsystem, Vitalitätsstörungen einzelner Nerven nach operativen Eingriffen und Colitis sind die Erfolge durch die besonders reinen, hypoallergenen orthomolekularen Therapeutika - hoT immer wieder erstaunlich.

Voraussetzung für den Erfolg ist selbstverständlich eine gute Compliance und Patientenbeobachtung. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine obligate Antibiotikagabe entfällt und damit die Entwicklung problematischer, multiresistenter Bakterien.

DI: Welches sind die Hauptvorteile gegenüber einer konventionellen Behandlung aus Patientensicht?

Dr. Fischer: Sämtliche Produkte von hypo-A sind hypoallergen, d. h. es handelt sich um Reinstoffpräparate mit optimierter Bioenergetik und sehr guter Verträglichkeit. Die Präparate unterstützen durch eine Symbioselenkung die protektive, körpereigene Bakterienflora und das Immunsystem. Es kann auf eine Antibiotikaeinnahme weitestgehend verzichtet werden, was wiederum die Belastung des Körpers reduziert.

DI: Profitiert auch der Behandler?

Dr. Fischer: Die natürliche Heilung wird forciert ohne bzw. mit deutlich weniger Komplikationen in der postoperativen Phase. Allein das erhöht die Patientenzufriedenheit.

Gute Therapieergebnisse ohne Nebenwirkungen fördern darüber hinaus die Arbeitsfreude im Team. Die Ökologie und Nachhaltigkeit sind weitere positive Aspekte im Hinblick auf die Umwelt.

Nicht zuletzt die vom Patienten gewünschte direkte Mitnahme von Orthomolekularia in der Praxis vertieft die Patientenbindung und unterstreicht den umfassenden Service unseres Praxisteams.

DI: Wie sieht die konkrete Herangehensweise bei einem neuen Patienten aus?

Dr. Fischer: Im persönlichen Gespräch klären wir die Patienten über die verschiedenen Behandlungsalternativen auf, so dass der Patient selbst entscheiden kann, ob er Antibiotika oder die orthomolekulare Alternative für sich wählen möchte.

DI: Wie beurteilen Sie die Wirksamkeit und die Wirtschaftlichkeit der Produkte?

  • Itis-Protect I

  • Itis-Protect I
Dr. Fischer: Sehr wertvoll! Das Immunsystem der Patienten wird gestärkt und die Funktion des Körpers wird unter Schonung der Umwelt verbessert. Der Aktionsplan der WHO gegen Antibiotika-Resistenzen bestätigt das Vorgehen in unserer Praxis in vollem Umfang!

Durch die verbesserte Heilung wird auch die Einnahme von Schmerzmitteln ? mit all ihren Nebenwirkungen ? deutlich reduziert. Auch wenn die Selbstzahlerleistung relativ kostenintensiv ist, ist sie sowohl durch das verbesserte Behandlungsergebnis als auch Allgemeinbefinden der Patienten wirtschaftlich.

DI: Wie reagieren die Patienten auf den ganzheitlichen Ansatz Ihrer Behandlung?

Dr. Fischer: Die Therapieform kommt sehr gut an. Patienten werden immer offener dafür, nicht zuletzt aufgrund der bekannten Risiken von Antibiotika-Resistenzen. Bessere Aufklärung und ein höheres Gesundheitsbewusstsein führen zu einer vermehrten, erhöhten Skepsis gegenüber Antibiotika und der Forderung nach Alternativen.

DI: Wie viele Patienten haben Sie zwischenzeitlich mit den orthomolekularen Produkten versorgt?

Dr. Fischer: Sehr viele! Wir therapieren inzwischen wöchentlich etwa 10 Patienten auf diese Weise – mit weiter steigender Tendenz.

DI: Worauf basiert Ihre Überzeugung für die Reinstoff-Präparate aus dem Hause hypo-A?

  • Dr. med. dent. Klaus-Jürgen Fischer

  • Dr. med. dent. Klaus-Jürgen Fischer
Dr. Fischer: Durch meine jahrzehntelange Berufserfahrung und Spezialisierung in den Bereichen Parodontologie und Implantologie sehe ich die einzigartige Wirkung und außerordentlichen Erfolge der hypo-A Produkte in unserer täglichen Praxis sehr positiv.

Auch die klinisch nachweisbaren Ergebnisse wie Taschentiefen, BOP, aMMP-8-Studie und Röntgenbilder belegen dies.

DI: Auf welche Erfolge sind Sie besonders stolz?

Dr. Fischer: Bei DZS verschreiben wir heute viel weniger Antibiotika als früher. Diese Therapieform hat sich in unserer Praxis in den letzten 5 Jahren extrem verringert.

DI: Wie beurteilen Sie den Service der Firma hypo-A?

Dr. Fischer: Der Service von hypo-A ist super, schnell und zuverlässig.

DI: Gibt es weitere Erkenntnisse, die Sie unseren Lesern nicht vorenthalten möchten?

Dr. Fischer: Ich handle nach der Weisheit von Hippokrates: Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt! Die Heilpakete von hypo-A stehen für die Optimierung bzw. den Wiederaufbau des Immunsystems und des Darm-Mikrobioms.

Wir als Team von DZS sind stolz auf die eigene wissenschaftliche Weiterentwicklung zum Wohle unserer Patienten. Der immer größere Patientenzulauf bestätigt uns in unserem Handeln.

Und übrigens – seit Einführung von hypo-A in unserer Praxis liegt der Krankenstand in unserem Team wegen Erkältungen seit Jahren bei nahezu Null.

DI: Vielen Dank, Herr Dr. Fischer und dem Team von Die Zahnärzte Steinpleis – DZS für diesen interessanten Einblick.


Das könnte Sie auch interessieren: