11.05.2011

Durch das zweiteilige Champions-(R)Evolution®-Implantat ...

… begeistert Champions-Implants, Gewinner des „Regio Effekt Wettbewerbes 2010“ auch rein chirurgisch-orientierte Kliniken und Praxen.

Zielgruppe: Implantologen

Produktbeschreibung

Auch die (R)Evolutions erfüllen alle Kriterien, Prinzipien und Anforderungen, die an die einteiligen, überaus erfolgreichen und beliebten Champions® gestellt werden: bestmögliches Material (biokompatibles Titan Grad 4), bestmögliche Oberfläche „Made in Germany“ (gestrahlt & geätzt), bewährtes Champions-Design mit krestalem Mikrogewinde, die Platform-Switching-Integration und – nicht zuletzt – die bezahlbaren Preise für die Anwenderpraxen, Zahntechniker und Patienten. Die klassischen Probleme der „Zweiteiligkeit“ – der Mikrospalt und der „Verschleiß des Innenlebens“, die zu Periimplantitiden und unerfreulichen Schraubenlockerungen/Brüchen führen können – konnten durch Innovationen eindrucksvoll gelöst werden: Zum Einen durch einen zum Patent angemeldeten Innenkonus, der rotationsgesichert mit einem „Hexadapter“ ausgestattet ist. Dadurch wird die jetzt quasi mikrodichte Verbindung auf 0,6 ?m minimiert. Genauso einzigartig und exklusiv ist die Entwicklung des „Gingiva-Shuttles“, wodurch das Implantat mit einer garantierten Primärstabilität von 30 bis 70 Ncm chirurgisch inseriert werden kann. Bis zum Schluss der Prothetik bleibt das Innenleben des (R)Evolution quasi bakterienfrei und „ohne Verschleiß“. Die Tatsachen, dass auch das zweiteilige OP- und Prothetik-Prozedere minimal-invasiv mit dem selben übersichtlichen Instrumentarium operiert werden kann wie bisher auch und Implantat-Umsteiger i. d. R. keine Investitionen tätigen müssen, sprechen für die Philosophie „Aus der Praxis – für die Praxis“ des seit Jahren etablierten deutschen Unternehmens!

Kontakt: Champions Implants GmbH, Flonheim; www.champions-implants.com