20.06.2011

Instrumentarium für die Tunneltechnik

Zur Deckung von parodontalen Rezensionen bietet Aesculap neue Instrumente für die Tunneltechnik an, welche in Zusammenarbeit mit Dr. Andres Stricker aus Konstanz entwickelt wurden.

Zielgruppe: Zahnärzte

Produktbeschreibung

Runde, tellerförmige Arbeitsenden ermöglichen mehr Bewegungsspielraum und einen deutlich erweiterten Mobilisierungsradius bei der frontalen und lateralen subperiostalen Präparation. Das gerade Tunnelierinstrument wird hauptsächlich im frontalen und seitlichen Bereich des Oberkiefers eingesetzt. Hierbei können größere Bereiche der Gingiva, sowohl über die Tunneltechnik, als auch sulkulär unterminiert werden. Das abgewinkelte Tunnelierinstrument eignet sich hingegen hauptsächlich für die Präparation in den seitlichen bukkalen Bereichen. Es kann auch von distal her präpariert werden, ohne die Schleimhaut zu zerreißen. Ferner wird es auch gerne im Unterkiefer verwendet. Die Anschärfung am Randbereich der Instrumentenenden ermöglicht zusätzlich neben der Tunneltechnik-Präparation auch die sulkuläre Präparation (wie bei der Envelope- Technik). Das Design und die Abwinkelung der Arbeitsenden erleichtern die Präparation in konvexen Bereichen erheblich.

Kontakt: Aesculap AG, Tuttlingen; www.aesculap.de