12.10.2009
Parodontologie

Parodontaler Defekt, Synthetisches Knochenersatzmaterial

Die Behandlung von großen parodontalen Defekten mit einem ß-TCP Composite

... mehr

Parodontitis ist eine entzündliche Krankheit des Parodontiums, meist ausgelöst durch eine Besiedlung von Mikroorganismen. Dabei werden Bindegewebe und alveolärer Knochen abgebaut, was zur Bildung von weichgewebigen Taschen führt. Dies kann zu einer Lockerung der betroffenen Zähne, Schmerzen, Funktionalitätseinbußen und Zahnverlust führen. Tatsächlich ist Parodontitis die Hauptursache für den Verlust von Zähnen bei Erwachsenen [1]. ... mehr


 
Abb. 1: Das moderne parodontologische Therapieschema sieht ein stufenweises Behandlungskonzept vor.
Abb. 1: Das moderne parodontologische Therapieschema sieht ein stufenweises Behandlungskonzept vor. Abb. 1: Das moderne parodontologische Therapieschema sieht ein stufenweises Behandlungskonzept vor.
12.10.2009
Parodontologie

Minimalinvasivität, Parodontologie, Implantologie

Minimalinvasivität in der parodontalen und periimplantären Chirurgie

... mehr

Die moderne Parodontologie lässt sich mit einem homologen Akronym treffend beschreiben: PERIO. Es setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben von Parodontologie, Endodontie, Restaurativer Zahnheilkunde, Implantologie und Orthodontie. In einem synoptischen Behandlungskonzept, wie es der parodontal kompromittierte Patient in der Regel benötigt, muss die Abwägung von Therapievarianten alle diese Bereiche einbeziehen. ... mehr


Wenn Sie noch mehr über die Zusammenhänge von Parodontitis und Periimplantitis wissen wollen, oder wie Sie Zahn- bzw. Implantatverlust langfristig vermeiden können, dann sind Sie bei den zahlreichen bundesweiten Fortbildungsveranstaltungen von Hain Lifescience genau richtig!

Mehr Infos hier